Kaninchen-Qualzucht? Diesen Tieren wurden gigantische Ohren angezüchtet

Köln - Auf den ersten Blick sehen diese beiden Kaninchen mit ihren langen Ohren vielleicht putzig aus. Doch eigentlich sind die XXL-Ohren alles andere als niedlich - und machen den Nagern das Leben schwer.

Die beiden Kaninchen sehen mit ihren XXL-Ohren auf den ersten Blick vielleicht süß aus, doch die unnatürlich langen Schlappohren stehen den Tieren nur im Weg.
Die beiden Kaninchen sehen mit ihren XXL-Ohren auf den ersten Blick vielleicht süß aus, doch die unnatürlich langen Schlappohren stehen den Tieren nur im Weg.  © Instagram/tierheim_dellbrueck

Kaninchen zählen wohl ohnehin zu den Tieren, die besonders niedlich aussehen. Das flauschige, weiche Fell, die süße Nase und natürlich die Ohren der Nager lassen das Herz von Haustier-Freunden höher schlagen.

Bei diesen beiden Kaninchen ist die Zucht aber definitiv viel zu weit gegangen. Die Ohren der beiden Nager sind nahezu doppelt so lang, wie die Natur es eigentlich vorgesehen hatte, und das ist für die Tiere einfach nur Quälerei.

Das Tierheim in Köln-Dellbrück ist wütend auf den Züchter, der es mit den XXL-Ohren von "Hermann" und "Waldtraud" auf die Spitze getrieben hat. Bei Instagram erklärten die Mitarbeiter, welchen Herausforderungen die Tiere sich aufgrund ihrer unnatürlich langen Ohren täglich stellen müssen.

Summer-Time: Steht jetzt auch noch eine Mücken-Invasion bevor?
Tiere Summer-Time: Steht jetzt auch noch eine Mücken-Invasion bevor?

Sie können nämlich leider, nicht wie ihre Artgenossen, unbeschwert herumhoppeln und zahlen für ihr exotisches Aussehen einen hohen Preis.

"Stellt Euch bitte mal vor, ihr hättet Ohren, die bis auf den Boden schleifen", schrieben die Mitarbeiter in einem Post. "Bei jedem dritten Schritt tretet ihr aus Versehen mal drauf, an jeder Unebenheit bleibt ihr hängen und den ganzen Tag zieht ihr sie durch den Dreck, sodass sie ständig entzündet sind."

Und das alles bloß, damit die Tiere möglichst niedlich aussehen.

Kaninchen mit XXL-Ohren suchen ein Zuhause

Die Kaninchen "Hermann" und "Waldtraud" haben es mit ihren unnatürlichen XXL-Ohren nicht leicht.
Die Kaninchen "Hermann" und "Waldtraud" haben es mit ihren unnatürlichen XXL-Ohren nicht leicht.  © Instagram/tierheim_dellbrueck (Screenshot)

Nicht nur die Pfleger sind über die Zucht entsetzt, auch die 35.700 Instagram-Fans des Tierheims wurden beim Einblick der Nager wütend. "Macht einfach nur traurig. Was tut man den Tieren da nur an?", kommentierte ein User das Bild der zwei Schlappohren. "Leider wahr... einfach eine Qual", fand ein anderer.

Trotz ihrer "langen Lappen", wie das Tierheim die XXL-Ohren beschrieb, sind "Hermann und Waldtraud" auf der Suche nach einem artgerechten Zuhause. Dabei sollten sich die neuen Besitzer jedoch gut in Sachen "Ohrenpflege" auskennen. Damit die Zucht der Langohren nicht einfach weitergeht, sind die beiden Kaninchen kastriert worden.

Wer ein Herz für Kaninchen mit besonderen Bedürfnissen hat, der kann sich beim Tierheim (tierheim-dellbrueck@gmx.de) über die Voraussetzungen für die Haltung informieren.

Das Tierheim Köln-Dellbrück

Bereits seit mehr als 50 Jahren gibt es das Tierheim im Kölner Stadtteil Dellbrück. Rund 20 Mitarbeiter kümmern sich um die Versorgung und Vermittlung von Haustieren. Pro Jahr werden etwa 2000 Tiere vermittelt. Als privater Verein finanziert sich das Tierheim nach eigenen Angaben durch Spenden, Mitgliedsbeiträge und Erbschaften.

Wer ein Tier übernehmen möchte, muss einige Dinge beachten. Neben einem persönlichen Gespräch gibt es beispielsweise bei Hunden auch einen Probespaziergang sowie einen Kontrollbesuch.

Je nach Tier fällt eine unterschiedlich hohe Schutzgebühr an, mit der die Kosten für die Unterbringung und die tierärztliche Untersuchung zum Teil gedeckt werden.

Titelfoto: Instagram/tierheim_dellbrueck

Mehr zum Thema Tiere: