Kater Erni im Gips: Sein Bein musste absichtlich gebrochen werden

Gardelegen - Das Tierheim in Gardelegen (Altmarkkreis Salzwedel) hat derzeit einen Social-Media-Aufruf gestartet. Eine notwendige Operation für Kater Erni soll refinanziert werden.

Kater Erni kann sich schon bald auf ein schmerzfreies Leben freuen.
Kater Erni kann sich schon bald auf ein schmerzfreies Leben freuen.  © Screenshot/Facebook/Tierheim Gardelegen

Noch ganz benebelt liegt der rot-weiße Schmusetiger in seinem Krankenbett. An seinem Bein hinten rechts ist ein dicker Gips angebracht.

Was dem fünfjährigen Kater angetan werden "musste", wünscht man niemanden, auch wenn es ein notwendiger gesundheitlicher Schritt war.

Erni erlitt in der Vergangenheit einen Oberschenkel-Halsbruch. Dieser sei anschließend falsch zusammengewachsen, berichtet das Heim auf Facebook.

Mann behandelt Kälbchen wie einen Hund: Der süße Vierbeiner geht sogar mit zur Arbeit
Tiere Mann behandelt Kälbchen wie einen Hund: Der süße Vierbeiner geht sogar mit zur Arbeit

Nun musste das Bein in der Havellandklinik bewusst gebrochen werden, um es zu behandeln und mit einer Platte stabilisieren zu können.

Doch damit hören die schlechten Nachrichten für die Samtpfote leider nicht auf.

Beim Röntgen entdeckten die Ärzte noch etwas im Körper des tapferen Vierbeiners.

Projektil steckt im Körper fest

Der Oberschenkel-Halsbruch ist in der Vergangenheit falsch zusammengewachsen.
Der Oberschenkel-Halsbruch ist in der Vergangenheit falsch zusammengewachsen.  © Screenshot/Facebook/Tierheim Gardelegen

Neben dem Bruch war auf den Röntgenbildern ein Schussprojektil einer Luftdruckwaffe zu sehen. Es steckte zwischen den Schulterblättern des Katers.

Das Tierheim schreibt: "Wir können nur erahnen, was der kleine Mann bereits alles durchgemacht hat. Nun möchten wir ihm helfen gesund zu werden, um bald in ein liebevolles und friedliches Zuhause ziehen zu können."

Erni gehöre der Rasse "europäisch Kurzhaar" an, sei sehr verschmust und liebe es zu kuscheln.

Sie frisst andere Bienen: Thüringer sollen diese Hornisse melden
Tiere Sie frisst andere Bienen: Thüringer sollen diese Hornisse melden

Bevor er vermittelt werden kann, muss natürlich seine Heilung voranschreiten. Und das ist wiederum mit Kosten verbunden, die für Tierheime immer wieder schwer zu bewältigen sind.

Aus diesem Grund hat das Tierheim Gardelegen einen Spendenaufruf gestartet. "Jeder gespendete Betrag, egal ob groß oder klein, hilft uns dabei, Erni die bestmögliche medizinische Versorgung zu ermöglichen", heißt es auf Facebook.

Durch die erfolgte Operation erhoffen sich Pfleger und Ärzte für ihn ein weiteres schmerzfreies und erfülltes Leben.

Titelfoto: Bildmontage: Screenshots/Facebook/Tierheim Gardelegen

Mehr zum Thema Tiere: