Erschütternd: Geliebte Katze wird in New York mit Armbrust getötet!

New York City (USA) - Eine Familie in dem New Yorker Stadtteil Queens musste ihr geliebtes Haustier einschläfern lassen, nachdem ein unbekannter Täter es mit einer Armbrust tödlich verletzt hatte.

Obwohl der kleine Cheese es nach Hause schaffte, erlag er kurze Zeit später seinen Verletzungen.
Obwohl der kleine Cheese es nach Hause schaffte, erlag er kurze Zeit später seinen Verletzungen.  © Debbie Lynch Del Giudice/Facebook

Am 2. Januar gegen 15 Uhr (Ortszeit) kam die Freigängerkatze "Cheese balls" (deutsch: Käsebällchen), auch Cheese genannt, von einem seiner Ausflüge nach Hause.

Michael Del Giudice, einer der Besitzer, wusste sofort, dass etwas nicht stimmte. "Er ist eine sehr 'gesprächige' Katze, aber er maunzte so, als wäre etwas verkehrt", teile der 27-Jährige der New York Post mit.

Sein jüngerer Bruder fand anschließend einen Pfeil in der Brust des Tiers und vermutete, dass jemand ihn mit einer Mini-Armbrust angeschossen hatte.

Geschorener Perser-Mix hat es nicht leicht: Gibt es noch Hoffnung für Katze Nyx?
Katzen Geschorener Perser-Mix hat es nicht leicht: Gibt es noch Hoffnung für Katze Nyx?

Obwohl sie den Stubentiger sofort zu einer Veterinär-Klinik brachten, verstarb Cheese kurze Zeit später.

"Es gab nichts mehr, das wir für ihn tun konnten und so mussten wir ihn einschläfern lassen", fuhr Del Giudice fort.

Laut dem behandelnden Tierarzt traf der Pfeil vermutlich eine Arterie weswegen Cheese innerlich verblutete, fuhr der 27-Jährige fort.

Sich so plötzlich von ihrem 9-jährigen Kater verabschieden zu müssen, fiel den Del Giudices schwer. "Er war ein toller Kater, du konntest tun, was du wolltest [ohne, dass es ihn störte]", erinnerte sich der New Yorker. "Du konntest ihn wie einen Schal tragen. Er war für eine Katze vollkommen okay damit, hochgehoben zu werden."

Polizei untersucht den tödlichen Angriff

Die Familie postete Fotos auf Facebook, um die Nachbarschaft zu informieren und so hoffentlich andere Tiere vor Attacken zu schützen.
Die Familie postete Fotos auf Facebook, um die Nachbarschaft zu informieren und so hoffentlich andere Tiere vor Attacken zu schützen.  © Debbie Lynch Del Giudice/Facebook

Vor allem aber verärgerte der tragische Fall die US-amerikanische Familie. Del Giudice ist der Meinung, dass dies kein Unfall war, sondern jemand seine Samtpfote absichtlich erlegt hat.

Zirka sechs Monate vorher fand er schon einmal die Plastik-Befederung eines Pfeils, in Cheeses Fell, die sich anscheinend dort verheddert hatte.

Seit der Attacke sind die Bewohner der Nachbarschaft Little Neck, Queens in höchster Alarmbereitschaft und verbreiteten den schrecklichen Vorfall auf Social Media und mittels Plakaten.

Besitzerin gibt Vermögen für Katzengehege aus, doch ihr Haustier hat andere Pläne
Katzen Besitzerin gibt Vermögen für Katzengehege aus, doch ihr Haustier hat andere Pläne

Anscheinend gibt es mehrere Straßenkatzen, um die sich manche Anwohner kümmern, die seit längerem nicht mehr gesehen wurden.

Auch Del Giudice vermisst seit wenigen Tagen eine schwarze Straßenkatze namens Pepper, die er gelegentlich versorgt.

Ein Pressesprecher der New Yorker Polizei konnte den Angriff auf Cheese bestätigen und sagte, Ermittlungen zu dem Fall dauern an.

In der Zwischenzeit hofft Del Giudice, dass seine tierlieben Nachbarn vorsichtig sind. "Jeder in dieser Nachbarschaft hat Haustiere", sagte er. "Ich möchte nicht, dass dies jemand anderem passiert."

Titelfoto: Debbie Lynch Del Giudice/Facebook

Mehr zum Thema Katzen: