Großes Herz für kleines Kätzchen: Hier zahlte sich der Einsatz tierisch aus

Malsch - Für die Malscher Feuerwehr hielt die Nacht zum Pfingstmontag einige Aufregung parat.

Das Katzenbaby wurde schließlich sicher aus seiner ausweglosen Lage befreit.
Das Katzenbaby wurde schließlich sicher aus seiner ausweglosen Lage befreit.  © Lars Greulich / EinsatzReport24

Nach ersten Informationen von EinsatzReport24 steckte eine Babykatze zwischen zwei Häusern in der dortigen Mühlgasse übel in der Klemme.

Ein Anwohner wurde stutzig, als er das verzweifelte Miauen des Stubentigers hörte und rief anschließend die Polizei.

Doch die Rettungsaktion gestaltete sich komplizierter und so musste zusätzlich die Feuerwehr anrücken, um ein Metalltor zwischen den beiden Häuserwänden aus den Angeln zu heben.

Als die Polizei den Kofferraum öffnet, macht sie diesen niedlichen Fund
Katzen Als die Polizei den Kofferraum öffnet, macht sie diesen niedlichen Fund

Unter dem Einsatz von hydraulischem Gerät und ganz viel Fingerspitzengefühl gelang es den Rettern, die wenige Wochen alte Katze aus ihren Fängen zu befreien.

Zahlreiche Einsatzkräfte der Polizei und Feuerwehr waren dem hilflosen Kätzchen zur Hilfe geeilt.
Zahlreiche Einsatzkräfte der Polizei und Feuerwehr waren dem hilflosen Kätzchen zur Hilfe geeilt.  © Lars Greulich / EinsatzReport24

Sie fand zunächst bei der Polizei Unterschlupf. Der Besitzer wird aktuell ermittelt. Das Tier überstand den Ausflug unverletzt.

Titelfoto: Lars Greulich / EinsatzReport24

Mehr zum Thema Katzen: