Kater tritt in Tierfalle und schleppt sich unter Qualen weiter: Polizei ermittelt

Viernheim - Die Polizei ermittelt und sucht den Besitzer einer sogenannten Schlagfalle: Ein etwa sieben Jahre alter Kater wurde durch den Mechanismus verletzt, womöglich sogar verstümmelt.

Der verletzte Kater kam in ein Tierheim. Noch ist unklar, ob seine zerquetschte Pfote gerettet werden kann oder ob sie amputiert werden muss. (Symbolbild)
Der verletzte Kater kam in ein Tierheim. Noch ist unklar, ob seine zerquetschte Pfote gerettet werden kann oder ob sie amputiert werden muss. (Symbolbild)  © 123RF/evdoha

Das Drama um die Katze und die Tierfalle spielte sich am Mittwochabend in der südhessischen Stadt Viernheim ab, wie am Donnerstag mitgeteilt wurde.

Laut einem Polizeisprecher war eine Autofahrerin gegen 19.25 Uhr in der Straße "Am Lampertheimer Weg" im Bereich einer Kleingartenanlage unterwegs, als ihr der Kater am Straßenrand auffiel.

Die Frau hielt an, stieg aus und sah nach dem Tier. Wie sich zeigte, hatte die arme Katze ein schreckliches Schicksal ereilt.

Autofahrerin hört klägliches Miauen aus dem Motorraum: Feuerwehr muss anrücken
Katzen Autofahrerin hört klägliches Miauen aus dem Motorraum: Feuerwehr muss anrücken

Der Kater war zuvor mit der linken Vorderpfote in eine sogenannte Schlagfalle getreten und hatte dabei den Mechanismus des verrosteten Apparats ausgelöst. Die Falle schnappte zu – die Katzenpfote wurde dabei eingequetscht und verletzt.

Zum Glück des Katers war die Schlagfalle nicht fix an einem Ort befestigt gewesen. Unter Qualen hatte sich das verletzte Tier bis zu der Straße geschleppt.

Die Polizei sucht den Besitzer der tückischen Tierfalle

Die Polizei in Viernheim veröffentlichte dieses Foto der heimtückischen Tierfalle, die dem Kater zum Verhängnis wurde.
Die Polizei in Viernheim veröffentlichte dieses Foto der heimtückischen Tierfalle, die dem Kater zum Verhängnis wurde.  © Polizeipräsidium Südhessen

Die Autofahrerin verständigte mit ihrem Mobiltelefon die Polizei. Eine Streife war ebenso schnell vor Ort wie Mitarbeiter des Viernheimer Tierheims. Doch der Fall der verletzten Katze war kompliziert.

Wie sich zeigt, konnte die Katze nicht ohne Weiteres von dem rostigen Fangeisen befreit werden. Der Kater musste daher mit der Falle zum Tierheim transportiert werden.

"Die nächsten Tage werden erst zeigen, ob die Vorderpfote erhalten werden kann oder eine Amputation notwendig wird", schilderte der Sprecher die bedrohliche Lage des Tieres.

Frau gibt vor, sich wehgetan zu haben: Die Reaktion ihrer Katze lässt Herzen schmelzen
Katzen Frau gibt vor, sich wehgetan zu haben: Die Reaktion ihrer Katze lässt Herzen schmelzen

In dem Tierheim stellte sich auch heraus, dass der Kater den Tierschützern bekannt ist: Der etwa sieben Jahre alter Streuner wurde 2017 kastriert, tätowiert und gechippt.

Die Polizei ermittelt in diesem Fall wegen des "Verdachts eines Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz". Hierzu suchen die Beamten Zeugen, die Hinweise auf den Besitzer der tückischen Tierfalle geben können.

Die Falle sei etwa 15 Zentimeter lang und aus verrostetem Eisen. Ein Foto des Polizeipräsidiums Südhessen zeigt, dass eine lange, ebenfalls verrostete Kette daran befestigt ist.

"Mutmaßlich lag die Schlagfalle irgendwo auf einem Gartengrundstück oder in den nahe gelegenen Schrebergärten aus", ergänzte der Polizeisprecher.

Die Ermittler sind unter der Telefonnummer 0620493770 erreichbar.

Titelfoto: 123RF/evdoha

Mehr zum Thema Katzen: