Katze "Kiki" verhält sich so, als wäre sie ein Hund

Japan - Hunde und Katzen können sich nicht miteinander befreunden? Das muss nicht sein! Diese Bilder beweisen, dass die Tiere hervorragend miteinander klarkommen.

Hunde sind kein Problem für Katze Kiki. Sie sieht in den drei Shibas Sabi, Ikubo und Hazuki Kumpels.
Hunde sind kein Problem für Katze Kiki. Sie sieht in den drei Shibas Sabi, Ikubo und Hazuki Kumpels.  © Instagram/Bildmontage/saki.ibuki.hazuki

Eine amerikanische Kurzhaarkatze scheint in den drei Shibas Saki, Ibuki und Hazuki ihre besten Freunde gefunden zu haben. Auf zahlreichen Bildern, die ihre Besitzer über Instagram veröffentlichten, posieren die drei Hunde sowie die Samtpfote gekonnt vor der Kamera.

Das Magazin BoredPanda sprach mit den Besitzern der Tiere. Die Frau gab an, dass sie bereits seit Jahren eine Katze haben wollten. Doch dieser Wunsch stellte sich als schwierig umsetzbar heraus. Die Dame und ihr Mann hatten bereits drei Hunde, zudem war ihr Partner ganz und gar nicht von Katzen begeistert.

Die Frau ließ nicht locker und hatte schließlich Erfolg. "Nach einiger Zeit war ich in der Lage, eine Katze zu finden, die uns beiden gefiel", berichtete die Japanerin. Katze Kiki sollte es sein! Die Samtpfote stammt von einem Züchter aus der japanischen Region Kanagawa. Schon zu Beginn sollte das graue Kätzchen sich gut in das Rudel integrieren können.

Wie gut, das konnte die Besitzerin im Februar sehen.

"Ich nahm Kiki und unsere Hunde zu einer Shiba-Inu-Party mit", erzählte sie. "Kiki kam mit allen Hunden gut zurecht, aber einer von ihnen fing plötzlich an, sie anzubellen. Sofort bellte einer unserer Shibas, Saki, zurück und beschützte Kiki. An diesem Punkt verstand ich, dass sie wahre Gefährten geworden sind."

Die drei Hunde und Katze Kiki verstehen sich blendend

Mittlerweile ist das Team nahezu unzertrennlich. Kiki und die Shibas machen alles zusammen, ob beim Kuscheln oder der Erkundung der Natur. Auch beim Schlaf passt sich die Katze an den Hunden an und steht gemeinsam mit ihren Besitzern auf. 

Die Bilder der ungewöhnlichen Freundschaft sorgten im Netz für Begeisterungsstürme. Der japanische Instagram-Account der drei Hunde und der neu hinzugekommenen Katze saki.ibuki.hazuki hat bereits über 180.000 Follower. Genug zu sehen gibt es auf jeden Fall: Schon über 2000 Bilder präsentieren das harmonische Leben der Tiere. Ob sich die Besitzer noch weitere Vierbeiner zulegen möchten, ist nicht bekannt.

Titelfoto: Instagram/Bildmontage/saki.ibuki.hazuki

Mehr zum Thema Katzen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0