Katze kommt mit Zettel nach Hause: Dann überschlagen sich die Ereignisse

Los Angeles (USA) - Kleiner Zettel, große Folgen: Kater Kalvin kam Ende August in Los Angeles mit einem Zettel an seinem Halsband nach Hause.

Kalvin kam mit einem Brief am Halsband nach Hause.
Kalvin kam mit einem Brief am Halsband nach Hause.  © TikTok/Screenshots/jessicatvoiceover

Frauchen Jessica war zunächst erstaunt, hatte dann jedoch den Einfall ein Video über die darin enthaltene Nachricht zu drehen. Ihr Stubentiger war nämlich enttarnt worden.

Auf ihrem TikTok-Account lud die US-Amerikanerin den Clip, in dem sie den Brief vorliest, hoch. Darin kam heraus, dass Kalvin seit geraumer Zeit ein "Doppelleben" führte.

Demnach besuchte er Jessicas Nachbarin täglich, um sich dort mit Futter zu versorgen. Unter seinem "echten" Namen war die Samtpfote der Frau nicht bekannt, wurde von ihr deshalb George genannt.

Jessica, die als professionelle Sprecherin arbeitet, zeigte sich begeistert von der Nachricht und beschloss ihrer Nachbarin sofort zu antworten.

Doch statt die Dame zu besuchen, schrieb sie lieber einen eigenen Brief, den sie ebenfalls am Halsband von Katze Kalvin alias George befestigte.

Der Kontakt intensivierte sich in den kommenden Wochen immer mehr

Eine ungewöhnliche Brieffreundschaft nahm ihren Lauf.
Eine ungewöhnliche Brieffreundschaft nahm ihren Lauf.  © TikTok/Screenshots/jessicatvoiceover

Das TikTok-Video von Jessica, das hier abrufbar ist, generierte seit seiner Veröffentlichung am 30. August rund 4,3 Millionen Klicks und mehr als 700.000 Likes.

Doch die Geschichte endete nicht in diesem Monat, sondern sie stand erst ganz am Anfang. Denn die Nachbarin antwortete auf den Brief von Jessica und stellte sich diesmal als Robin vor.

Kurz darauf legte Kalvins Frauchen eine eigene Box für ihren Briefwechsel mit Robin an und dokumentierte die weiteren Schritte in zahlreichen Folge-Videos, die sie ebenfalls auf TikTok veröffentlichte.

Mitte September hatten die Frauen auf diese kuriose Weise bereits mehrere Briefe ausgetauscht, um dann aufs Handy umzusteigen. Am 14. September war es dann endlich so weit: Es kam zu einem ersten Treffen.

Es stellte sich dabei heraus, dass Robin eine liebenswerte, ältere Dame war, die ein großes Herz für Tiere hat und sich rührend um die Straßenkatzen in der Nachbarschaft kümmert.

Jessica schwärmte regelrecht von der Frau, nannte sie sogar ihr Vorbild. Und so folgten in den kommenden Wochen weitere Videos, in denen sie von ihren Begegnungen mit Robin berichtete.

Mittlerweile dürften die beiden also ziemlich beste Freundinnen sein.

Titelfoto: TikTok/Screenshots/jessicatvoiceover

Mehr zum Thema Katzen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0