Katze sieht wie überfahren aus, doch die Wahrheit ist noch schlimmer

Graz (Österreich) - Eine junge Frau fand eine völlig entstellte Katze und alarmierte die Tierrettung im österreichischen Bundesland Steiermark. Nun schaltete sich sogar die Polizei in der Angelegenheit ein.

Die Katze stand plötzlich vor einer Imbissbude und "torkelte" über den Weg. (Symbolbild)
Die Katze stand plötzlich vor einer Imbissbude und "torkelte" über den Weg. (Symbolbild)  © Unsplash/Kenny Luo

Eine 33-jährige Frau fand gegen 14.10 Uhr am gestrigen Sonntag eine Katze, die aussah, als sei ein Auto über sie gefahren. 

Die Dame rief deshalb sofort die Tierrettung an, die den Vierbeiner zu einer Veterinärin brachte, berichtete die örtliche Polizei.

Doch die Spezialistin fand heraus, dass das Tier "definitiv nicht in einen Unfall verwickelt" war. Was ihr in Wahrheit angetan wurde, war noch schlimmer.

"Die Tierärztin stellte fest, dass das Tier fachkundig am gesamten Rumpf gehäutet worden war", so die Landespolizeidirektion Steiermark.

Polizei fahndet nach den Tierquälern

Laut Polizei soll die Katze nach dem Verschwinden eines größeren, dunklen Autos aufgetaucht sein. Möglicherweise flohen die Täter mit dem grauen oder grünen Fahrzeug, vermuten nun die Ermittler.

"Danach sei die Katze von einem Imbissstand in Richtung Norden getorkelt", teilte die Behörde mit.

Die Beamten ermitteln nun in Richtung der potenziellen Tierquäler. Die Katze musste aufgrund der heftigen Verletzungen eingeschläfert werden.

Titelfoto: Unsplash/Kenny Luo

Mehr zum Thema Katzen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0