Diese Katze reiste als blinder Passagier von Tunesien bis nach Deutschland

Aschaffenburg - Der Volksmund sagt den Katzen nach, dass sie ausgesprochen zäh und widerstandsfähig sein sollen. Die Polizei in Unterfranken stieß kürzlich auf eine Samtpfote, die diese Annahme vortrefflich bestätigte.

Die Montage zeigt rechts die Katze in dem Lkw-Anhänger und links die Mieze in einer Transportbox.
Die Montage zeigt rechts die Katze in dem Lkw-Anhänger und links die Mieze in einer Transportbox.  © Screenshot/Twitter/Polizei Unterfranken

An diesem Montag machte die unterfränkische Polizei über den Kurznachrichtendienst Twitter auf die spektakuläre Katzen-Geschichte aufmerksam.

"Die gesamte lange Reise von #Tunesien bis nach Kahl musste dieser kleine blinde Passagier in einem verplombten Lkw-Anhänger ausharren", schrieben die Beamten zu einem Foto, welches die schwarzweiß gescheckte Mieze zeigt.

Der Lastwagen-Anhänger landet schließlich am vergangenen Dienstag auf dem Gelände einer Firma in der Gemeinde Kahl am Main bei Aschaffenburg.

Mitarbeiter des Unternehmens hörten seltsame Geräusche aus dem verschlossenen Behälter und riefen die Polizei.

Eine Streife war schnell zur Stelle. Im Inneren des Anhängers fanden die verblüfften Beamten dann die Katze.

Das Tier wurde in eine Transportbox gelockt und zu einer Tierärztin gebracht. Nach Polizei-Angaben war die Katze zwar durstig und ausgehungert, doch ansonsten hatte sie die Reise gut überstanden.

"Die wird in Tunesien in den Hänger gehüpft sein", mutmaßte ein Polizeisprecher über den Hintergrund der abenteuerlichen Reise der Mieze.

Titelfoto: Screenshot/Twitter/Polizei Unterfranken

Mehr zum Thema Katzen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0