Mit Nabelschnur am Wegesrand gefunden: Diese Handvoll Katzenbaby sorgt für Aufregung

Torgau - Sie ist nur eine Handvoll Katzenbaby, hat die Augen noch geschlossen und bringt aktuell die Herzen aller Katzenfans in Torgau und Umgebung zum Schmelzen – Findelmieze Mathilda.

Vor nicht einmal zwei Wochen wurde Mathilda allein auf einem Weg gefunden, gerade wenige Stunden alt. Seitdem wird sie in einer Pflegestelle aufgepäppelt.
Vor nicht einmal zwei Wochen wurde Mathilda allein auf einem Weg gefunden, gerade wenige Stunden alt. Seitdem wird sie in einer Pflegestelle aufgepäppelt.  © Screenshot/Facebook/Tierhilfe Torgau

Vor zehn Tagen stellte die Tierhilfe Torgau auf Facebook in einem Video Mathilda erstmals vor, ein kleines Würmchen mit Nabelschnur, das nur wenige Stunden alt auf einem Fußweg in Mahlitzsch, einem Ortsteil von Dommitzsch im Landkreis Nordsachsen, gefunden worden war.

Zu diesem Zeitpunkt hatte man vermutet, dass Mathildas Mama möglicherweise bei der Geburt gestört worden sein könnte und das Jungtier daraufhin auf der Flucht wovor auch immer verloren hat. Was für trauriger Start ins Leben!

Glücklicherweise gab es aufmerksame Anwohner, die das winzige schon leicht unterkühlte Katzenmädchen aufwärmten und zum Aufpäppeln in eine Pflegestelle der Tierhilfe brachten.

Frau übt Gesang für Konzert: Was ihre Katze dann tut, lässt sie Tränen lachen
Katzen Frau übt Gesang für Konzert: Was ihre Katze dann tut, lässt sie Tränen lachen

So ist die Kleine trotz aller Umstände nicht nur vom Äußeren her, sondern im wahrsten Sinne des Wortes eine Glückskatze. Die Wahrscheinlichkeit, dass sie überlebt hätte, wäre sie nicht gefunden worden, ist wohl nicht besonders hoch.

Nach Kritik in den Facebook-Kommentaren, in denen der Tierhilfe vorgeworfen wurde, das Kätzchen nur zu "Like-Zwecken" von ihrer Mutter entfernt zu haben, bezogen die Verantwortlichen Stellung.

"NIEMALS würden wir oder die Tierhilfe Torgau ein Kitten seiner Mama entwenden, wenn die Versorgung von Mama übernommen werden kann", heißt es da. Man habe außerdem stundenlang versucht, die Mutter des kleinen Kätzchens ausfindig zu machen – leider vergeblich.

Die Äuglein sind zwar immer noch nicht offen...
Die Äuglein sind zwar immer noch nicht offen...  © Screenshot/Facebook/Tierhilfe Torgau
... aber der Appetit ist schon riesig.
... aber der Appetit ist schon riesig.  © Screenshot/Facebook/Tierhilfe Torgau

Katzenbaby Mathilda wächst und gedeiht

Mittlerweile sind eineinhalb Wochen vergangen und die kleine Mathilda ist schon ein wenig kräftiger geworden. Zwar sind die Äuglein immer noch nicht offen, aber dafür hat die Mini-Mieze einen ordentlichen Appetit und stürzt sich regelrecht auf den Sauger des Katzen-Fläschchens.

Der Großteil der Facebook-User hat sich schon jetzt in das süße, noch blinde Fellknäuel verliebt und bedankt sich bei der Tierhilfe für ihre Arbeit.

"Ach wie schön. Der kleine Kullerbauch, zufrieden, satt und in guten Händen, danke für eure Liebe und Zeit welche ihr für all eure Zöglinge habt", ist dabei nur einer von vielen lobenden Kommentaren mit zig Herzchen-Emojis.

Da wird sich dann hoffentlich auch ganz schnell ein schönes und liebevolles Zuhause für die kleine Glückskatze finden. Wir drücken Mathilda ganz fest die Daumen!

Titelfoto: Screenshot/Facebook/Tierhilfe Torgau

Mehr zum Thema Katzen: