Einer kämpft noch immer um sein Leben: Drei verwahrloste, kleine Kater in Karton entdeckt!

Berlin - Tragischer Fund in Berlin-Wittenau! Eine Passantin hat am 19. Juli in einem Karton hinter einem Baumstumpf in der Hermsdorfer Straße 8 drei junge, vollkommen verwahrloste Main-Coon-Kater entdeckt.

Einer der Kater kämpft noch immer um sein Leben.
Einer der Kater kämpft noch immer um sein Leben.  © ©Tierheim Berlin

Die Frau alarmierte sofort die Polizei, welche die Kleinen sofort ins Tierheim brachte.

Sie waren nicht nur völlig abgemagert und geschwächt, sondern wiesen auch noch jede Menge kahler Stellen und wunder Haut auf, wie der Tierschutzverein für Berlin (TVB) mitteilte.

Zudem litten die Tiere unter starkem Durchfall und waren komplett mit Kot verschmiert. Grund dafür sei - wie eine ärztliche Untersuchung zeigte - eine hochgradige bakterielle Infektionen mit E.coli und Clostridien. Auch jetzt geht es den Tieren alles andere als gut.

Einer der Kater - vom Tierheim wurde er auf den Namen Sergio getauft, kämpft sogar noch immer um sein Leben. Er wiegt nach wie vor nur zwei Kilo und nimmt einfach nicht zu. Eigentlich sollte er in seinem Alter und mit seiner Rasse bereits bis zu sechs Kilo schwer sein.

Er und die beiden anderen Kater Amigo und Django sollen zwischen neun Monate und einem Jahr alt sein und vermutlich aus demselben Wurf stammen. Auch wenn es Sergios Brüdern schon wesentlich besser geht, ist noch vollkommen unklar, wann sie bereit für einen neuen Besitzer sein werden.

Tierärzte kümmern sich um die völlig abgemagerte Katze.
Tierärzte kümmern sich um die völlig abgemagerte Katze.  © ©Tierheim Berlin
Kater Django geht es mittlerweile wieder besser.
Kater Django geht es mittlerweile wieder besser.  © Tierheim Berlin

Der Tierschutzverein hat bereits eine Anzeige gegen Unbekannt erstattet und 500 Euro Belohnung für sachdienliche Hinweise in Aussicht gestellt. "Es handelt sich hierbei um einen so schweren Fall von Vernachlässigung und Tierquälerei", erklärt Annette Rost, Sprecherin des Tierschutzvereins für Berlin. "Wir bitten daher die Berlinerinnen und Berliner um Mithilfe bei der Aufklärung."

Wer die Kater kennt oder Hinweise auf den möglichen Täter hat, wird gebeten, sich per Email an tierschutzberater@tierschutz-berlin.de oder telefonisch unter 030 76888-135 (bitte ggf. eine kurze Nachricht und Rückrufnummer auf dem Anrufbeantworter hinterlassen) zu wenden.

Titelfoto: ©Tierheim Berlin

Mehr zum Thema Katzen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0