Würde Deine Katze Dich fressen, wenn Du tot bist?

Colorado - Habt Ihr schon mal darüber nachgedacht, warum Euch Eure Katze manchmal so komisch ansieht? Und ob Ihr vielleicht auf dem Speiseplan Eures Stubentigers steht? Im Leben nicht, werdet Ihr jetzt vielleicht denken. Und genau das ist der Knackpunkt: im Leben nicht, aber danach möglicherweise...

Hungrige Katzen würden offenbar von ihrem Besitzer fressen, wenn er zu Hause stirbt.
Hungrige Katzen würden offenbar von ihrem Besitzer fressen, wenn er zu Hause stirbt.  © 123rf.com/Руслан Ибрагимов (Ruslan Ibrahimow)

Laut einer im Journal of Forensic Sciences veröffentlichten Studie gibt es tatsächlich Katzen mit einer Vorliebe für Menschenfleisch!

Katzenbesitzer, die zu Hause sterben, laufen demnach Gefahr, von ihrem hungrigen Kätzchen gefressen zu werden.

Zu diesem schockierenden Ergebnis kamen Wissenschaftler aus dem US-Bundesstaat Colorado, nachdem zwei Katzen in ihr Forschungszentrum eingebrochen waren, um sich kulinarisch an Leichen zu erfreuen, berichtet "Daily Mail".

Konkret handelt es sich um die "Forensic Investigation Research Station" der Colorado Mesa University. Die Einrichtung ist als so genannte "Body Farm" bekannt. Die für die Farm gespendeten Verstorbenen werden für Forschung und Lehre verwendet.

Das Katzen-Paar kehrte mehrere Wochen lang immer wieder zu den sterblichen Überresten verschiedener Menschen zurück. Auffällig war dabei vor allem ihre Vorliebe für Armgewebe sowie für das Fleisch um Brust und Schultern.

Interessanterweise hatte jede Mieze einen bevorzugten Kadaver, den sie wohl ganz besonders mochte - und an dem sie dann knabberte. Also sie kaute tatsächlich nur an dieser einen Leiche, anstatt sich an der Auswahl von insgesamt 40 Leichen satt zu fressen.

Das erste Tier hatte für sich den Körper einer 79-jährigen Frau entdeckt und futterte hauptsächlich am Weichgewebe am linken Arm sowie der Brust. Das zweite machte sich an Arm und Bauch einer Männerleiche (†70) zu schaffen. 

Makabre Fressvorliebe keine Seltenheit

Mmmh, lecker, der Finger schmeckt dem Kätzchen scheinbar gut.
Mmmh, lecker, der Finger schmeckt dem Kätzchen scheinbar gut.  © 123rf.com/Saksan Maneechay

"Die Haupttheorie ist, dass Katzen wählerische Esser sind", sagte die Wissenschaftlerin und Autorin der Studie, Sara Garcia. "Sobald sie ein Essen gefunden haben, das sie mögen, bleiben sie dabei."

Geschichten von Menschen, die alleine leben und nach ihrem Tod von ihren hungernden Katzen verschlungen wurden, machen seit Jahren die Runde.

So gab es etwa 2013 den Fall einer alleinstehenden Frau, die in ihrem Haus bei Southampton starb. Ihre drei Katzen naschten anschließend ganze Körperteile von ihr.

Nicht weniger schaurig ist die Geschichte eines Amerikaners, der mit Anfang 30 ebenfalls zu Hause ums Leben kam und von seinen zehn Katzen fast ausgeweidet wurde. 

Obwohl diese makabre Fressvorliebe der Samtpfoten bekannt ist, wurde sie bislang noch nicht ausführlich studiert. Was die Katzen außer ihrem Hunger antreibt, ist darum noch kaum erforscht.

Titelfoto: 123rf.com/Руслан Ибрагимов (Ruslan Ibrahimow)

Mehr zum Thema Katzen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0