Trauer um "Rufus": Der wohl fetteste Luchs der Welt ist tot!

Schweinfurt - Große Trauer im Wildpark Schweinfurt! "Rufus" ist tot. Das als "fettester Luchs der Welt" bekannt gewordene Luchsmännchen musste am Mittwoch eingeschläfert werden.

Das Luchsmännchen brachte stolze 50 Kilogramm auf die Waage (Archivbild).
Das Luchsmännchen brachte stolze 50 Kilogramm auf die Waage (Archivbild).  © News5/Merzbach

Grund war jedoch nicht seine immense Fettleibigkeit, sondern eine altersbedingte Herzschwäche, teilte der Wildpark mit.

Schon seit Monaten litt die Großkatze aufgrund der Krankheit an Atemnot. In den letzten Tagen verschlechterte sich dann "Rufus" Zustand trotz tierärztlicher Behandlung dramatisch.

Nach Rücksprache mit den zuständigen Tierärzten, beschloss die Parkleitung schließlich, den Luchs von seinem Leid zu erlösen.

Immerhin wurde der kugelrunde Tierparkbewohner stolze 15 Jahre alt.

Luchsmännchen "Rufus" avancierte durch sein deutliches Übergewicht zu einer weltweiten Sensation. 

So wurden nicht nur zahlreiche Medienberichte über die "fette" Attraktion verfasst. Die amerikanische Fast-Food-Kette "Pluckers Wing Bar" erkor das dicke Kätzchen sogar als ihr Werbegesicht und veröffentlichte ein Foto von "Rufus" auf ihrer Facebook-Seite (TAG24 berichtete).

Rufus in Werbung für amerikanische Fast-Food-Kette

Bewegung war eher nichts für die Raubkatze (Archivfoto).
Bewegung war eher nichts für die Raubkatze (Archivfoto).  © News5/Merzbach

Die Überschrift dazu: "Me with a belly full of wings wondering if I should order fried Oreos." Zu Deutsch bedeutet das in etwa: "Ich mit dem Magen voll mit (Chicken) Wings am Überlegen, ob ich frittierte Oreos bestellen soll."

Geplant war das deutliche Übergewicht des Luchses übrigens nicht. "Er wurde Anfang 2013 kastriert und ist jetzt natürlich ziemlich relaxt. Denn wo kein Testosteron ist, da gibt's auch keinen Sex", so Wildpark-Leiter Thomas Leier im Mai 2018 (TAG24 berichtete).

2015 folgte dann ein Vorderpfoten-Bruch: Für Luchs "Rufus" ein Desaster! Denn so bewegte er sich eine ganze Zeitlang fast gar nicht mehr. Dazu überkam die Samtpfote regelmäßig Futterneid und klaute seinen Familienmitgliedern einfach das Futter weg.

Kein Wunder also, dass die Raubkatze zu Bestzeiten satte 50 Kilogramm auf die Waage brachte! Trotz seines Übergewichts erfreute sich "Rufus" jedoch bis vor wenigen Monaten bester Gesundheit.

Doch das Blatt sollte sich traurigerweise wenden. Fest steht: Der wohl fetteste Luchs der Welt wird uns noch lange im Gedächtntis bleiben.

Titelfoto: News5/Merzbach

Mehr zum Thema Tiere:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0