Horror bei den Magdeburger Renntagen: Pferd muss eingeschläfert werden!

Magdeburg - Am letzten Tag der Magdeburger Renntage kam es zu einem tragischen Zwischenfall: Ein Pferd verletzte sich so schwer, dass es eingeschläfert werden musste.

Ein Pferd musste bei den Magdeburger Renntagen eingeschläfert werden, nachdem es sich heftig verletzt hatte. (Symbolbild)
Ein Pferd musste bei den Magdeburger Renntagen eingeschläfert werden, nachdem es sich heftig verletzt hatte. (Symbolbild)  © 123rf/mulderphoto

Gerade jubelte er noch über seinen Sieg, dann machte er sich Sorgen: Bei dem Rennen am Samstagnachmittag im Herrenkrug überquerte Bauyrzhan Murzabayev mit seinem Pferd "Olala Dubai" vor 3000 Zuschauern gerade die Ziellinie, als sich das Tier plötzlich schwer am Bein verletzte.

Wie die Volksstimme schreibt, entschied Rennbahntierarzt Dr. Dietrich Horrmann noch vor Ort, dass der offene Bruch unheilbar sei.

Wie es zu der schweren Verletzung kam, ist nicht bekannt.

Leipziger Lockenkopf in Not: Neo braucht schleunigst ein neues Plätzchen
Tiergeschichten Leipziger Lockenkopf in Not: Neo braucht schleunigst ein neues Plätzchen

Um dem Pferd weitere Schmerzen zu ersparen, musste die Stute direkt nach dem Rennen eingeschläfert werden.

Ein ähnlicher Vorfall ereignete sich zuletzt in Dresden: Dort musste am 18. Juni ebenfalls ein Pferd in Folge eines Beinbruchs eingeschläfert werden.

Titelfoto: 123rf/mulderphoto

Mehr zum Thema Tiergeschichten: