Labrador steigt in Zug, doch der Hund hat nicht mit dem Personal gerechnet

Melbourne (Australien) - Ungewöhnlicher Passagier an Bord: Überwachungsaufnahmen filmten einen reisenden Vierbeiner dabei, wie er an einem Juliwochenende morgens, gegen 8.20 Uhr (Ortszeit), im australischen Melbourne in einen Zug einstieg.

Der Labrador Storm nahm den Zug und wurde erst nach rund einer Stunde wieder "hinausgeworfen".
Der Labrador Storm nahm den Zug und wurde erst nach rund einer Stunde wieder "hinausgeworfen".  © Bildmontage: Facebook/Metro Trains Melbourne//Facebook/Metro Trains Melbourne

Wie Metro Trains Melbourne auf Facebook bekannt gab, stieg der Hund ohne zu bezahlen in die Bahn am Hoppers Crossing. Scheinbar genoß der Labrador daraufhin die entspannte Fahrt bis zur Flinders Street.

Laut dem Public Transport Victoria Reiseplaner lagen dazwischen insgesamt sieben Stationen, mit einer Fahrtzeit von rund einer ganzen Stunde!

Schließlich wurde der tierische Schwarzfahrer jedoch freundlich gebeten, den Zug wieder zu verlassen: Eine Passagierin geleitete den flüchtigen Vierbeiner namens Storm an seinem Halsband nach draußen, wo ihn auch schon ein Angestellter des Zugbetreibers erwartete.

Tierische Rettungsaktion: Falke verirrt sich in S-Bahn-Tunnel
Tiergeschichten Tierische Rettungsaktion: Falke verirrt sich in S-Bahn-Tunnel

Ärger hatte er jedoch nicht zu erwarten, wie die Zuggesellschaft später mitteilte: "Nachdem Storm in der Flinders Street aus dem Zug gestiegen war, wurde er vom Metro-Team königlich behandelt!"

Der Vierbeiner wurde von den Angestellten des Zugunternehmens erst einmal ordentlich gekrault, bevor er wieder mit seinen Besitzern vereint wurde.
Der Vierbeiner wurde von den Angestellten des Zugunternehmens erst einmal ordentlich gekrault, bevor er wieder mit seinen Besitzern vereint wurde.  © Bildmontage: Facebook/Metro Trains Melbourne//Facebook/Metro Trains Melbourne

Letztendlich wurde der ausgebüxte Storm wieder mit seinen Besitzern vereint, die gerade aus dem fast 900 Kilometer entfernten Sydney zu Besuch in der Stadt waren. Sichtlich gut gelaunt konnte seine Reiselust so zumindest vorerst gestillt werden.

Titelfoto: Bildmontage: Facebook/Metro Trains Melbourne//Facebook/Metro Trains Melbourne

Mehr zum Thema Tiergeschichten: