Ohne dieses Ritual kann der adoptierte Hund Bailey nicht einschlafen!

USA - Für Hündin Bailey war es nicht immer einfach, gut zu schlafen. Doch seit ihr "Adoptivpapa" angefangen hat, sie vor dem Einschlafen wie einen Burrito in eine Decke zu wickeln, schläft der gerettete Welpe wie ein Baby.

Bevor Hündin Bailey schlafen geht, muss sie wie ein Burrito in eine Decke gewickelt werden.
Bevor Hündin Bailey schlafen geht, muss sie wie ein Burrito in eine Decke gewickelt werden.  © Montage: Screenshoot Instagram/macclenney

Mac Clenney und seine Frau holten die süße Hundedame 2020 aus einem Heim der "Louie's Legacy Animal Rescue"-Tierschutzorganisation in den USA. Das Paar stellte schnell fest, dass das junge Hündchen damals einige Ängste plagten und es sehr unsicher war.

Kein Wunder! Denn für jeden Hund sind die Momente im Tierheim, auch die kurzen, immer ein großes Trauma. Wer sich entscheidet, ein Haustier zu adoptieren, sollte dies berücksichtigen, um zu wissen, wie man sich richtig um das Tier kümmert.

"Als wir uns mit ihrer wunderbaren Pflegemutter trafen, erzählte sie uns, dass Bailey einer der ängstlichsten und schüchternsten Hunde war, denen sie je begegnet war", sagte Mac Clenney gegenüber The Dodo. Doch da hatte er sich schon längst in den Vierbeiner verliebt.

Drolliger Dackel-Mix Maurice mag mehr vom Leben: Wer hat ein Herz für den süßen Hund?
Tiergeschichten Drolliger Dackel-Mix Maurice mag mehr vom Leben: Wer hat ein Herz für den süßen Hund?

Gemeinsam mit einem Hundetrainer arbeitete er daran, ihre Sorgen zu lindern. Einfach war das nicht. Und auch die Bindung zwischen Bailey und Mac entstand nicht sofort. "Sie sprang von der Couch und rannte davon, wenn ich das Wohnzimmer betrat", sagte er. "Es hat mehr als sechs Monate gedauert, bis sie sich daran gewöhnt hat, dass ich sie angesprochen habe."

Doch schließlich wurde Bailey selbstbewusster und begann, ihrer neuen Familie zu vertrauen. Sie erlaubte Mac auch, ein beruhigendes Einschlafritual mit ihr zu üben, auf das sich die Hündin jetzt jeden Abend freut.

Nicht ohne meine Kuscheldecke!

Mac fiel auf, dass, "wann immer wir uns mit Decken auf die Couch kuschelten, sich Bailey viel wohler und ruhiger fühlte, wenn auch sie eingewickelt oder mit einer Decke bedeckt war."

Angefangen habe es als kleiner Spaß vor dem Schlafengehen. Bailey kuschelte sich in eine Decke und war am nächsten Morgen immer noch eingehüllt. "Also fingen wir an, es jeden Abend so zu machen."

Das Zudecken ist mittlerweile zu einer täglichen Routine geworden, ohne die Bailey wahrscheinlich nicht mehr einschlafen wird.

Titelfoto: Montage: Screenshoot Instagram/macclenney

Mehr zum Thema Tiergeschichten: