Weite Reise: Heimischer Schwarzstorch in Afrika gesichtet

Böhmische Schweiz (Tschechien) - Im 6000 Kilometer entfernten Senegal wurde zum ersten Mal ein Schwarzstorch aus der Böhmischen Schweiz fotografiert.

Die drei Geschwister kamen in einem Felsennest im nationalen Naturschutzgebiet auf die Welt.
Die drei Geschwister kamen in einem Felsennest im nationalen Naturschutzgebiet auf die Welt.  © Vaclav Sojka

Im Nationalpark schlüpfte im Jahr 2022 der junge Schwarzstorch gemeinsam mit zwei Geschwistern in einem Felsennest.

Da Schwarzstörche Zugvögel sind, verbringen sie den Winter nicht im Nationalpark. Diesen Winter führte die Zugroute des Storchs aber nicht wie üblich nach Südeuropa, sondern in noch weitere Ferne.

An der Atlantikküste bei Joal, circa 90 Kilometer südöstlich von Dakar, ließ sich der Zugvogel nieder, teilte der Nationalpark Böhmische Schweiz mit.

Bulldoggen-Mix gibt nicht auf: Wer hat ein Herz für Hund Viet?
Tiergeschichten Bulldoggen-Mix gibt nicht auf: Wer hat ein Herz für Hund Viet?

Dort sichtete ein französischer Ornithologe den Vogel und fotografierte ihn.

Schwarzstörche gehören zu den besonders geschützten Arten im Nationalpark Böhmische Schweiz

Die Zugrouten der jungen Schwarzstörche sind genetisch festgelegt.
Die Zugrouten der jungen Schwarzstörche sind genetisch festgelegt.  © Jean-Marie Dupart

Wenn es für die Vögel sicher ist, werden sie nach ihrer Geburt mit einem Ring versehen, auf dem ein Code eingraviert ist. Dadurch können Ornithologen die Vögel weiter beobachten.

Dank dieses Ringes konnte auch der Schwarzstorch dem Böhmischen Nationalpark zugeordnet werden.

Mittlerweile ist der Zugvogel wieder auf dem Weg zurück in die Heimat, denn im März beginnt die Brutzeit.

Titelfoto: Jean-Marie Dupart

Mehr zum Thema Tiergeschichten: