Leckerlis und Kuschel-Einheiten: Tommi Schmitt im Tierheim Köln-Dellbrück

Köln - Podcast-Moderator Tommi Schmitt (31) hat dem Tierheim Köln-Dellbrück einen Besuch abgestattet, wie er in seiner Instagram-Story teilte. Gemischtes Hack gab es für die Bewohner zwar nicht, dafür aber eine Menge Leckerlis. 

Podcast-Moderator Tommi Schmitt (31) stattete Hund Bubbles aus dem Tierheim Köln-Dellbrück einen Besuch ab.
Podcast-Moderator Tommi Schmitt (31) stattete Hund Bubbles aus dem Tierheim Köln-Dellbrück einen Besuch ab.  © Instagram/tierheim_dellbrueck

Ein kleines bisschen irritiert schaute Bubbles anfangs schon zu Autor und Podcast Moderator Tommi Schmitt rüber, als dieser sich neben den 14-jährigen Senior setzte. 

Das lag aber einfach nur daran, dass Bubbles nichts mehr sieht. Der etwas in die Jahre gekommene, wuschelige Hund ist blind, auf Leckerlis steht er aber immer noch wie eine Eins.

Das hat auch Tommi während seines Besuchs schnell gemerkt. Außerdem, dass Bubbles Po-Massagen super findet, wie das Tierheim Dellbrück bei Instagram schreibt. Und nicht zu vergessen intensive Kuscheleinheiten.

Gemischtes Hack hatte der 31-jährige bei seinem Besuch für die Schützlinge des Tierheims zwar nicht dabei, dafür verteilte er aber jede Menge Leckerlis an die tierischen Bewohner. Und nicht nur an Bubbles. 

Tommi nahm sich die Zeit und lernte auch einige andere Bewohner kennen. 

Tommi Schmitt: "Geht mal dahin und nicht zum Züchter"

Auch die Katzen des Tierheim Köln-Dellbrück besuchte Podcast-Moderator Tommi Schmitt (31).
Auch die Katzen des Tierheim Köln-Dellbrück besuchte Podcast-Moderator Tommi Schmitt (31).  © Instagram/tierheim_dellbrueck, Instagram/a.m.tommi.schmitt (Screenshot)

Bei den roten Stubentigern kam der Kölner richtig gut an. Die kleinen Kätzchen und der Moderator verstanden sich so gut, dass sie kurzerhand sogar eine berühmte "Der König der Löwen"-Szene nachstellten. 

Das Samtpfötchen schaute erst noch etwas skeptisch, machte den Spaß aber bereitwillig mit. Zur Belohnung gab's natürlich auch hier kleine Leckerbissen.

Tommi kuschelte ausgiebig mit den Tieren, wie das Tierheim seinen Followern bei Instagram berichtete. 

Und der Podcaster appellierte nach dem Besuch an seine Follower, das Tierheim Köln-Dellbrück zu unterstützen. Sei es durch Adoption oder freiwilliges Engagement:

"Geht mal dahin und nicht zum Züchter. Man kann auch einfach spazieren gehen. Oder Patenschaft etc."

Tierheim Köln-Dellbrück kümmert sich seit Jahrzehnten um seine Schützlinge

Bereits seit mehr als 50 Jahren gibt es das Tierheim im Kölner Stadtteil Dellbrück. Die Mitarbeiter kümmern sich um die Versorgung und Vermittlung von Haustieren. Pro Jahr werden etwa 2000 Tiere vermittelt.

Als privater Verein finanziert sich das Tierheim nach eigenen Angaben durch Spenden, Mitgliedsbeiträge und Erbschaften. Wer ein Tier übernehmen möchte, muss einige Dinge beachten. Neben einem persönlichen Gespräch gibt es beispielsweise bei Hunden auch einen Probespaziergang sowie einen Kontrollbesuch.

Je nach Tier fällt eine unterschiedlich hohe Schutzgebühr an, mit der die Kosten für die Unterbringung und die tierärztliche Untersuchung zum Teil gedeckt werden.

Titelfoto: Instagram/tierheim_dellbrueck

Mehr zum Thema Tiere:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0