Trauriger Hundeopa landet im Tierheim: Was er zuvor erlebt hat, macht Pfleger fassungslos

Gießen - Wie kann man nur so grausam und herzlos sein? Im Tierheim im hessischen Gießen hat ein neuer Mitbewohner seinen Platz gefunden. Doch die Umstände, wie es hierzu kam, sind alles andere als erfreulich.

Die noch namenlose Fellnase soll in den nächsten Tagen erstmal in alle Ruhe in ihrer neuen Umgebung ankommen.
Die noch namenlose Fellnase soll in den nächsten Tagen erstmal in alle Ruhe in ihrer neuen Umgebung ankommen.  © Montage: Facebook/Tierheim Gießen

In einem Facebook-Beitrag präsentierte eine Tierheim-Mitarbeiterin die enorm traurig drein blickende Fellnase, die zu diesem Zeitpunkt noch in einem Zwinger beheimatet war. Im Verlauf der Videobotschaft sowie beim Durchlesen des dazugehörigen Textes offenbarte sich schließlich die traurige Vorgeschichte.

So wurde der Vierbeiner wenige Tage zuvor an einem Straßenschild in der Gartenstraße im Gießener Stadtteil Wieseck ausgesetzt. Ohne Futter oder Wasser war der Hund dort angeleint worden, von einem Besitzer oder einer Aufsichtsperson fehlte jede Spur.

Letztlich sicherte die Polizei den wohl schon älteren Vierbeiner und brachte ihn schließlich in die Obhut der Pflegeeinrichtung. Dort soll das todtraurige Tier zunächst aufgepäppelt und eingewöhnt werden. Eventuell könnte es nach einer gewissen Zeit dann zu einer Vermittlung des Hundes kommen.

Es klingelt zweimal an der Tür! Was Frau dann sieht, überrascht sie
Tiere Es klingelt zweimal an der Tür! Was Frau dann sieht, überrascht sie

Jedoch mahnte das Gießener Tierheim, diesbezügliche Anfragen zunächst zurückzuhalten, da noch nicht final gesagt werden konnte, ob und wann der bislang äußerst liebe und vor allem sehr ruhige Hund bereit für diesen Schritt sei.

Stattdessen wären die Tierretter, die angesichts des herzlosen Aussetzens des Tieres "fassungslos und traurig" waren, über Hinweise zu den Umständen seines Auffindens dankbar.

Hund herzlos an Straßenschild ausgesetzt: Bis zu einer möglichen Vermittlung wird noch Zeit vergehen

Daher baten die Tierheimverantwortlichen darum, den entsprechenden Beitrag fleißig zu teilen und hoffen nun auf Hinweise zu den möglichen Besitzern oder zumindest zu der Person, die den Hund derart hilflos aussetzte.

Wer hilfreiche Aussagen machen kann, der soll sich entweder telefonisch unter der Rufnummer 0641/52251 oder per E-Mail an das Tierheim wenden.

Titelfoto: Montage: Facebook/Tierheim Gießen

Mehr zum Thema Tiere: