Süßes Hippo-Baby im Zoo Berlin muss "Krankenbett" hüten

Berlin - Traurige Nachrichten aus dem Berliner Zoo: Das noch namenlose, süße Flusspferd-Baby muss zurzeit "Stallruhe" halten.

Für das Jungtier von Flusspferd Debbie ist jetzt erst einmal Ruhe angesagt.
Für das Jungtier von Flusspferd Debbie ist jetzt erst einmal Ruhe angesagt.  © Zoo Berlin/dpa

Das kleine Hippo hat sich nämlich "einen Bruch am Beckenkamm" zugezogen, wie der Zoo Berlin bei Instagram mitteilte. Wie die Verletzung zustande kam, war jedoch nicht bekannt.

Klingt allerdings im ersten Moment schlimmer, als es tatsächlich ist, denn "die Knochen von Jungtieren sind sehr weich und wachsen schnell", wie es weiter in der Mitteilung hieß.

Daher sei die Prognose auf eine vollständige Heilung sehr gut. Dass das kleine Flusspferd gut trinke, begünstige eine schnelle Genesung. Die Pfleger werden das Jungtier in den kommenden Tagen und Wochen demnach besonders im Auge behalten.

"Karin" ist wieder da! Entflohenes Urson ist zurück im Tierpark
Zoo News "Karin" ist wieder da! Entflohenes Urson ist zurück im Tierpark

Mutter Debbie und die kleine Patientin würden mit der Situation derweil ganz entspannt umgehen.

Durch die Verletzung verschiebt sich jedoch die Namensverkündung des neuen Zoo-Bewohners. Mehr als 10.000 Vorschläge sind für den Namen des Hippo-Mädchens eingegangen und die kamen sogar aus den USA, Mexiko und Australien.

Das Zwergflusspferd wurde Anfang Juni geboren. Auf ihren Namen muss die Kleine jetzt aber noch ein bisschen warten, denn in erster Linie soll der neue Publikumsliebling natürlich wieder richtig fit werden.

Titelfoto: Zoo Berlin/dpa

Mehr zum Thema Zoo News: