Ohne Sauerstoff! Bergsteiger stirbt kurz vor Spitze des Mount Everest

Kathmandu - Der Mount Everest, der höchste Berg der Welt, forderte ein weiteres Todesopfer!

Nur wenige Meter vor Erreichen des Gipfels stirbt der kenianische Extremsportler Joshua Kirui (40).
Nur wenige Meter vor Erreichen des Gipfels stirbt der kenianische Extremsportler Joshua Kirui (40).  © Zhang Rufeng/XinHua/dpa

Am vergangenen Mittwoch waren der Kenianer Joshua Kirui (40) und sein Begleiter Richtung Gipfel aufgebrochen. Doch bereits am Vormittag brach der Funkkontakt zu den beiden ab.

Ein Rettungsteam habe sofort mit der Suche begonnen, erklärt ein Beamter des nepalesischen Tourismusbüros gegenüber CNN.

Doch in der Nacht zum Donnerstag fand man nur 20 Meter vor der Bergspitze die Leiche des Extremsportlers.

Mann stürzt von "Mission-Impossible"-Klippe 600 Meter in die Tiefe und stirbt!
Unglück Mann stürzt von "Mission-Impossible"-Klippe 600 Meter in die Tiefe und stirbt!

Sein Sherpa Nawang (44) werde noch immer vermisst. "Die Expeditionsagentur sucht noch nach ihm", so der Beamte weiter.

Kollegen zeigen sich über den Tod des Kenianers betroffen

Zuvor hatte Kirui auf Instagram den Versuch angekündigt, den Mount Everest ohne Sauerstoff zu besteigen. "Ein Versuch ohne Sauerstoff ist mit besonderer Vorbereitung und Risiken verbunden. Ich bin körperlich bereit", schrieb er unter seinem Post.

Doch die positiven Kommentare und Glückwünsche unter seinem Beitrag wurden kurz darauf von Beileidsbekundungen überschattet.

Auch Kiruis Kollegen zeigen sich betroffen: "Sein unbezwingbarer Wille und seine unerschütterliche Leidenschaft für das Bergsteigen führten ihn dazu, die beeindruckendsten Gegenden der Welt zu erobern", schrieb sein Arbeitgeber auf der Plattform X.

Titelfoto: Zhang Rufeng/XinHua/dpa

Mehr zum Thema Unglück: