Seemann (29) stürzt im Dunkeln von Frachtschiff in die eiskalte Elbe!

Otterndorf - Dramatischer Zwischenfall in der Nacht zu Samstag: Auf der Elbe in Höhe Otterndorf (Niedersachsen) stürzte ein philippinischer Seemann ins Wasser. Er konnte gerettet werden.

Ein Seemann ist in der Nacht zu Samstag auf der Elbe von einem Frachtschiff gestürzt. Er wurde von einer Baggerschiff-Besatzung gerettet. Hier macht der Rettungskreuzer "ANNELIESE KRAMER" daneben fest.
Ein Seemann ist in der Nacht zu Samstag auf der Elbe von einem Frachtschiff gestürzt. Er wurde von einer Baggerschiff-Besatzung gerettet. Hier macht der Rettungskreuzer "ANNELIESE KRAMER" daneben fest.  © Facebook/Die Seenotretter – DGzRS

Wie die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) mitteilte, kam es gegen Mitternacht an Bord des Frachtschiffes "Athina L" zu dem Unglück.

Der 29-Jährige stürzte demnach bei leichtem Schneefall und einer Wassertemperatur von fünf Grad Celsius über Bord.

Nachdem die Rettungsleitstelle See alarmiert worden war, lief der Seenotrettungskreuzer "ANNELIESE KRAMER" sofort aus, auch andere Fahrzeuge in der Nähe boten ihre Hilfe an.

Feuer zerstört Sommer-Domizil: Spendenaktion soll Mutter und ihren fünf Kindern helfen
Unglück Feuer zerstört Sommer-Domizil: Spendenaktion soll Mutter und ihren fünf Kindern helfen

Die "Athina L" blieb vor Ort, war mit ihren 190 Metern Länge aber stark manövriereingeschränkt, wie die DGzRS weiter mitteilte.

Glücklicherweise war das Baggerschiff "Pieter Caland" zu dem Zeitpunkt ebenfalls in dem Gebiet unterwegs. Die Besatzung entdeckte in der Dunkelheit das Licht der Rettungsweste des 29-Jährigen und konnte ihn aus den Fluten retten.

Kurz darauf traf auch die "ANNELIESE KRAMER" vor Ort ein. Zwei Seenotretter versorgten den ansprechbaren Seemann, ehe er mit dem Seenotrettungskreuzer nach Cuxhaven gebracht wurde und dort ins Krankenhaus kam.

Titelfoto: Facebook/Die Seenotretter – DGzRS

Mehr zum Thema Unglück: