Tödliches Unglück in Steinbruch: Person stürzt 30 Meter in die Tiefe

Rochlitz - Schreckliches Unglück am Rochlitzer Berg (Landkreis Mittelsachsen)!

Großeinsatz am Gleisbergbruch in Rochlitz am Samstagvormittag: Eine Person stürzte etwa 30 Meter in die Tiefe.
Großeinsatz am Gleisbergbruch in Rochlitz am Samstagvormittag: Eine Person stürzte etwa 30 Meter in die Tiefe.  © Haertelpress

Am Samstagvormittag stürzte eine Person vom Gleisbergbruch etwa 30 Meter in die Tiefe.

Feuerwehr und Höhenretter waren schnell vor Ort, konnten die Person allerdings nur noch leblos bergen.

Wie es zu dem Unglück kommen konnte, ist bislang nicht bekannt. "Wir prüfen aktuell die genauen Hintergründe", so eine Polizeisprecherin gegenüber TAG24.

Auch einen Suizid kann die Polizei nicht ausschließen.

Höhenretter lassen eine Trage herunter und bergen die Leiche. Die Hintergründe zum tödlichen Absturz sind bislang unbekannt.
Höhenretter lassen eine Trage herunter und bergen die Leiche. Die Hintergründe zum tödlichen Absturz sind bislang unbekannt.  © Haertelpress

Normalerweise berichtet TAG24 nicht über mögliche Suizide. Da sich der Vorfall aber im öffentlichen Raum abgespielt hat, hat sich die Redaktion entschieden, es doch zu thematisieren. Solltet Ihr selbst von Selbsttötungsgedanken betroffen sein, findet Ihr bei der Telefonseelsorge rund um die Uhr Ansprechpartner, natürlich auch anonym. Telefonseelsorge: 08001110111 oder 08001110222 oder 08001110116123.

Titelfoto: Haertelpress

Mehr zum Thema Unglück:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0