Aus Haut und Knochen: Magersucht wird zur dunklen Macht in SAT.1-Drama

Unterföhring - Allein in Deutschland weisen 1,4 Millionen Jugendliche zwischen 11 und 17 Jahren Essstörungen auf. Das ist jedes 5. Kind.

Eine völlig verzerrte Selbstwahrnehmung ist nur eines der Anzeichen für Essstörungen.
Eine völlig verzerrte Selbstwahrnehmung ist nur eines der Anzeichen für Essstörungen.  © SAT1

Das sind die offiziellen Zahlen der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZGA). Fast die Hälfte der Mädchen und jeder fünfte Junge fühlen sich - trotz Normalgewicht - zu dick.

In extremen Fällen können sich Verhaltensstörungen wie zwanghafter Sport oder extreme Selbstkontrolle mit dem völlig verzerrten Selbstbild paaren - und zu enormen psychischen und medizinischen Problemen beschäftigen.

Dass darunter nicht nur die Betroffenen sondern auch das Umfeld der Personen leidet, zeigt am Dienstagabend das TV-Drama "Aus Haut und Knochen" auf SAT.1.

In Zusammenarbeit mit der Kölner Psychotherapeutin Carola Ott wurde das Filmprojekt ausgearbeitet, um so realistisch wie möglich das Thema Magersucht zu inszenieren. Auch den Darstellern ist die in der allgemeinen Wahrnehmung unterschätzte Gefahr dieser Krankheit bewusst.

"Der Film macht vielleicht dem ein oder anderen klar, dass es sich bei Magersucht nicht um pubertierende Teenies handelt, die ein bisschen neben der Spur laufen, sondern dass es eine tödliche Krankheit ist", fasst Oliver Mommsen (51), Darsteller des TV-Vaters Peter, zusammen.

Und auch er muss gestehen: "Ich dachte immer, nun ja, die sind halt dünn und eifern irgendwelchen Schönheitsidealen nach, aber um was für eine komplexe lebensgefährliche Krankheit es sich da handelt, war mir null bewusst."

"Lara"-Darstellerin litt als Teenager selbst unter Essstörungen

Lisa-Marie Koroll (22) spielt die magersüchtige Lara. Die Schauspielerin hatte selbst Essstörungen.
Lisa-Marie Koroll (22) spielt die magersüchtige Lara. Die Schauspielerin hatte selbst Essstörungen.  © Sat1/Martin Menke

Anders zu dem Thema stand dazu Lisa-Marie Koroll (22). Sie spielt im Film die Tochter von Peter, die magersüchtige Lara. Koroll lit als 16-Jährige selbst an einer Essstörung: Orthorexie. Einer krankhaften Fixierung auf ausschließlich gesunde Lebensmittel.

Sie konnte gewisse Verhaltens- und Denkweise zumindest nachvollziehen, auch wenn sie nach eigener Aussage inzwischen genug Abstand zu ihrer Vergangenheit als Betroffene hat: "Es ist unfassbar schwer, als Außenstehender nachzuvollziehen, was in einem betroffenen Mädchen vorgeht. Für mich ist das schwer zu ertragen, aber umso wichtiger ist mir jetzt, dass ich das durch den Film auch transportiere."

Selbst wollte sie sich aufgrund ihrer Nähe zu dem Thema aber nicht in Gefahr begeben: "Ich konnte und wollte dafür nicht in kurzer Zeit viel abnehmen. Für Fotovorproduktionen musste mein Körper aber sehr dünn sein, also wurde mein Kopf in entsprechende Bilder retuschiert. Zu sehen, was durch Photoshop alles möglich ist, war ganz krass für mich."

Ihr Charakter Lara verheimlicht lange vor ihrem Umfeld ihre Magersucht. Bis sie auf dem Sommerfest der Nachbarn in den Pool gestoßen wird - und alle ihren abgemagerten Körper klar zu sehen bekommen. Von da an nimmt das Familien-Drama seinen Lauf.

Zu sehen ist das TV-Drama "Aus Haut und Knochen" am Dienstagabend (1. Dezember) ab 20.15 Uhr auf SAT.1.

Titelfoto: SAT1

Mehr zum Thema Unterhaltung:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0