"Joker"-Schauspieler Heath Ledger (†28): War sein Tod wirklich ein Unfall?

New York City - Fast auf den Tag genau ist es nun 13 Jahre her: Am 22. Januar 2008 ging Filmlegende Heath Ledger von uns. Er starb im Alter von nur 28 Jahren an einer Überdosis verschreibungspflichtiger Medikamente.

Heath Ledger (links) mit Jake Gyllenhaal (rechts) mit Regisseur Ang Lee.
Heath Ledger (links) mit Jake Gyllenhaal (rechts) mit Regisseur Ang Lee.  © Onorati/ANSA/epa/dpa

Selbst nach so vielen Jahren beschäftigt Fans der Tod des Hollywood-Stars noch immer. Dabei stellen sich viele Fragen wie: Was ist in der letzten Nacht seines Lebens wirklich passiert? War sein tragischer Tod wirklich ein Unfall oder beging Ledger vielleicht doch Selbstmord?

In der Nacht vor seinem Tod befand sich der Schauspieler in seinem Loft in Lower Manhatten der amerikanischen Metropole New York City. Ob es Ledger krankheitsbedingt schlecht ging, ist nicht bekannt.

Wie News.com.au berichtet, habe er an diesem Abend noch mit seiner Schwester Kate telefoniert. Sie soll zu ihm gesagt haben: "Du solltest das, was du gegen Lungenentzündung nimmst, nicht einfach mit anderen Sachsen mischen."

First Dates: Als die Rechnung gebracht wird, droht der Streit!
TV & Shows First Dates: Als die Rechnung gebracht wird, droht der Streit!

Sie soll ihn vor seinem Vorhaben sogar gewarnt haben: "Du kannst keine Drogen mischen, von denen du nichts weißt." Der "The Dark Knight"-Star habe ihr noch erzählt, dass es ihm "gut" gehe.

Am nächsten Tag wurde er dann leblos von seiner Physiotherapeutin Diana Wolozin in seiner Wohnung gefunden. Bei der Autopsie stellten New Yorker Gerichtsmediziner fest, dass Ledger an einer "akuten Vergiftung" durch einen Cocktail aus verschiedenen verschreibungspflichtigen Schmerz- und Beruhigungsmitteln gestorben war.

2017 sagte Pathologe Dr. Jason Payne-James, dass vor allem die Zugabe der Schmerzmittel OxyContin und Hydrocodon tödlich waren.

Vater Kim sagte in einem Interview laut News.com.au: "Er war ein junger Kerl, der für die Arbeit ständig unterwegs war. Selbst als Zweijähriger schlief er kaum."

Tod von Heath Ledger: Tragischer Unfall oder doch Suizid?

Heath Ledger (†28) spielte den "Joker" in "The Dark Knight".
Heath Ledger (†28) spielte den "Joker" in "The Dark Knight".  © Uncredited/Warner Bros./Library of Congress/dpa

Sein Tod wurde von der Polizei als Unfall eingestuft. Doch war es das wirklich? Im November erschien ein Buch von Journalistin Janet Fife-Yeomans über Heath Ledger. Dort offenbarte sie, dass der "Joker"-Darsteller jahrelang an schweren Depressionen litt.

Nach der Trennung von Schauspielerin Michelle Williams (40), mit der er eine Tochter hat, sollen diese "wieder mit voller Kraft" ausgebrochen sein, sagte die preisgekrönte Journalistin im Interview mit Gala. Dass Ledger offenbar an Depressionen litt, habe sie in Gesprächen mit Verwandten und Freunden rausgefunden.

Vater Kim habe sich oft über den labilen Zustand seines Sohnes gesorgt. Schwester Kate war der Meinung, dass ihr Bruder keine Depressionen hatte.

First Dates: Als Kandidat die Frau sieht, braucht er erstmal einen Schnaps!
TV & Shows First Dates: Als Kandidat die Frau sieht, braucht er erstmal einen Schnaps!

Der Frauenschwarm war nicht das einzige Familienmitglied, was offenbar an psychischen Problemen litt. Auch Onkel Haydn soll depressiv gewesen sein. Trotz allem glaubt auch Janet Fife-Yeomans nicht an einen Suizid.

"Er war am Abend vor seinem Tod physisch und psychisch total erschöpft und suchte verzweifelt nach Schlaf. Es war ein tragischer Unfall", sagte sie.

Titelfoto: Onorati/ANSA/epa/dpa/Uncredited/Warner Bros./Library of Congress

Mehr zum Thema Unterhaltung: