Trauer um Barbara Windsor! Serienstar stirbt im Alter von 83 Jahren

London - Tiefe Trauer um die britische Schauspielerin Barbara Windsor ("EastEnders")! Die Dame verstarb im Alter von 83 Jahren an Alzheimer.

Dame Barbara Windsor (✝83, r.) mit ihrem Mann Scott Mitchell (57). Die Britin wurde durch ihre Rolle in der Serie "EastEnders" berühmt.
Dame Barbara Windsor (✝83, r.) mit ihrem Mann Scott Mitchell (57). Die Britin wurde durch ihre Rolle in der Serie "EastEnders" berühmt.  © Simon Dawson/PA Wire/dpa

Die Britin, die durch ihre Rolle in der Serie "EastEnders" und zahlreiche Gastauftritte wie in "Alice im Wunderland", "Come Fly with Me" oder "Doctor Who" bekannt war, soll am Donnerstag friedlich eingeschlafen sein.

Das berichtet die BBC einem Statement ihres Mannes Scott Mitchell (57) zufolge.

Bereits im zarten Alter von 13 Jahren spielte Windsor in ihrem ersten Film "Die Schönen von St. Trinians" mit.

Chaos am Set von "Bridget Jones 4": Deshalb könnte sich der Starttermin jetzt verschieben
Kino & Film News Chaos am Set von "Bridget Jones 4": Deshalb könnte sich der Starttermin jetzt verschieben

Der Erfolg war ihr gegönnt und weitere Rollen ließen nicht lange auf sich warten. In den 1960er Jahren galt sie durch ihre prallen Kurven und platinblonden Haare, die sie bis zu ihrem Tod beibehielt, als Sexsymbol.

Berühmt wurde sie durch ihre Rolle in "East Enders", einer britischen Fernsehserie. Bis zum Jahr 2016 trat sie sogar regelmäßig auf.

Zudem spielte sie in vielen Gute-Laune-Filmen mit, wie: "Das total verrückte Irrenhaus"und "Tschitti Tschitti Bäng Bäng". Windsor erhielt zahlreiche Auszeichnungen. Im Jahr 1999 wurde ihr sogar ein britischer Ritterorden verliehen.

Barbara Windsor sprach öffentlich über ihre Alzheimer-Diagnose

Im Jahr 2019 traf Windsor den Premier Boris Johnson (56, r). Sie überreichte ihm einen offenen Brief der Alzheimer-Gesellschaft, der die Missstände im britischen Gesundheitswesen anprangerte.
Im Jahr 2019 traf Windsor den Premier Boris Johnson (56, r). Sie überreichte ihm einen offenen Brief der Alzheimer-Gesellschaft, der die Missstände im britischen Gesundheitswesen anprangerte.  © Simon Dawson/PA Wire/dpa

In ihren letzten Lebensjahren litt der lebenslustige Star an Alzheimer. Bereits 2014 wurde dieser bei ihr festgestellt. Als sie mit ihrem Mann Scott Mitchell mit der Diagnose an die Öffentlichkeit ging, sorgte das für einen medialen Aufschrei.

Die Menschen waren von ihrer Offenherzigkeit, mit der sie über die schwere Krankheit sprach, begeistert.

Windsor traf 2019 sogar den Premier Boris Johnson (56), um mit ihm über die Situation von Alzheimer-Erkrankten im Land zu sprechen. Sie forderte eine überarbeitete Struktur des Gesundheitswesens, um den Betroffenen besser unter die Arme zu greifen.

"Kevin - Allein zu Haus"-Bösewicht packt aus: So wenig kassierte er für seine Rolle
Kino & Film News "Kevin - Allein zu Haus"-Bösewicht packt aus: So wenig kassierte er für seine Rolle

Windsor heiratete dreimal, zuletzt blieb Scott als ihr dritter Ehemann bis zum Schluss an ihrer Seite. Die Lady hatte keine Kinder, berichtete aber mal, dass sie in ihrem Leben fünfmal abgetrieben hatte.

Sie datete einst sogar den britischen Verbrecher der organisierten Kriminalität, Reginald "Reggie" Kray (✝63).

Mit ihrem Tod in einem betreuten Wohnheim in London endet eine Ära. Windsor wird für immer als die positiv gestimmte Frau in Erinnerung bleiben, die ihr Leben auf intensive Art zelebrierte.

Titelfoto: Simon Dawson/PA Wire/dpa

Mehr zum Thema Kino & Film News: