"Blade Runner 2099": Kultiger Sci-Fi-Klassiker wird neu verfilmt!

Los Angeles - Die kultige Sci-Fi-Filmreihe "Blade Runner" soll als limitierte Serienfortsetzung neu aufgelegt werden. Damit entsteht jetzt die erste Live-Action-Verarbeitung des Klassikers für das Fernsehen.

Bislang gibt es zwei Verfilmungen des Kult-Klassikers: das Original "Blade Runner" aus dem Jahr 1982 (r.) und die Fortsetzung "Blade Runner 2049" aus dem Jahr 2017 (l.).
Bislang gibt es zwei Verfilmungen des Kult-Klassikers: das Original "Blade Runner" aus dem Jahr 1982 (r.) und die Fortsetzung "Blade Runner 2049" aus dem Jahr 2017 (l.).  © Bildmontage: -/Sony Pictures Releasing GmbH/dpa; Imago/Allstar

Amazon Prime Video gab am Donnerstag Details für die Mini-Serie mit dem Titel "Blade Runner 2099" bekannt.

Der Original-Film "Blade Runner" (1982), welcher von Regisseur Ridley Scott (84) inszeniert wurde, zähle zu den "großartigsten und einflussreichsten Science-Fiction-Filmen aller Zeiten", sagte Vernon Sanders, Vizepräsident der Amazon Studios, laut "Hollywood Reporter" in einer Mitteilung.

Ridley Scott (84) wird bei der Serie, in Zusammenarbeit mit Alcon Entertainment, über seine Firma Scott Free Productions erneut als ausführender Produzent fungieren. Silka Luisa ("Shining Girls") ist als Drehbuchautorin und Showrunnerin an Bord.

Heftige Probleme beim "Dune 2"-Dreh: Crew-Mitglieder werden ohnmächtig
Kino & Film News Heftige Probleme beim "Dune 2"-Dreh: Crew-Mitglieder werden ohnmächtig

Der 80er-Jahre-Klassiker "Blade Runner" erzählt von dem ehemaligen Blade Runner Rick Deckard, gespielt von Harrison Ford (80), welcher in einer postapokalyptischen, verseuchten Erde im Jahr 2019 lebt. Deckard soll sogenannte Replikanten, die sich illegal aufhalten, jagen und vernichten. Doch die verblüffende Ähnlichkeit zwischen Mensch und Android stellt Deckard vor ein moralisches Dilemma.

Die Buchvorlage für den Kult-Klassiker erschien bereits 1968 unter dem Titel "Träumen Androiden von elektrischen Schafen?" und stammt von einem der renommiertesten und erfolgreichsten Science-Fiction-Autoren Amerikas: Philip K. Dick (✝︎53).

Messlatte für weitere Fortsetzung liegt sehr hoch

Bei der 2017 erschienenen Fortsetzung "Blade Runner 2049" führte Denis Villeneuve (54, 2.v.l.) Regie.
Bei der 2017 erschienenen Fortsetzung "Blade Runner 2049" führte Denis Villeneuve (54, 2.v.l.) Regie.  © Phillippe Lopez/AFP

Die erste Fortsetzung des Klassikers "Blade Runner 2049" wurde unter der Regie von Denis Villeneuve (54) und mit Ryan Gosling (41), Harrison Ford und Ana de Armas (36) in den Hauptrollen zu einer der am besten bewerteten Fortsetzungen aller Zeiten.

"Wir wissen also, dass die Messlatte für den nächsten Teil sehr hoch liegt", so die Co-CEOs und Mitbegründer von Alcon, Andrew Kosove (52) und Broderick Johnson, in einer Erklärung. "Gemeinsam mit Silka und unseren Partnern bei Amazon und Scott Free Productions hoffen wir, dass wir diesem Anspruch gerecht werden und das Publikum mit der nächsten Generation von Blade Runner begeistern können."

Der Titel deutet darauf hin, dass die Serie 50 Jahre nach der 2017 erschienenen Fortsetzung angesiedelt sein wird, aber Details zur Geschichte sowie der Rollenbesetzung werden vorerst geheim gehalten.

Prime Video hatte zuletzt den Filmklassiker "Der Herr der Ringe" von Peter Jackson als Serie neu aufgelegt. "Der Herr der Ringe: Die Ringe der Macht" war Anfang September weltweit als Streaming-Projekt online gegangen.

Titelfoto: Bildmontage: -/Sony Pictures Releasing GmbH/dpa; Imago/Allstar

Mehr zum Thema Kino & Film News: