Hollywood-Star überrascht: Kristen Stewart mag den Großteil ihrer Filme nicht

London - Dass man mit den Twilight-Filmen vielleicht im Nachhinein so seine Probleme hat, könnten wohl viele nachvollziehen - doch neueste, höchst selbstkritische Aussagen von Schauspielerin Kristin Stewart (31) lassen aufhorchen.

Schauspielerin Kristin Stewart (31) in "Personal Shopper" (l.), "Spencer" (m.) und "Twilight" (r.).
Schauspielerin Kristin Stewart (31) in "Personal Shopper" (l.), "Spencer" (m.) und "Twilight" (r.).  © Fotomontage: dpa/Carole Bethuel; Spencer; Concorde Filmverleih

Denn die US-Amerikanerin, die der Vampir-Filmreihe zahlreiche Nominierungen als schlechteste Schauspielerin des Jahres verdankt, offenbarte gegenüber "The Sunday Times", dass sie "vielleicht fünf gute Filme" gedreht hätte.

Bei mehr als 40 Filmen keine sehr gute Ausbeute, findet auch die Schauspielerin selbst. "Es ist reine Glückssache. Ich habe vielleicht fünf gute Filme gemacht, aus 45 bis 50 Filmen", so Stewart.

"Ich müsste wirklich noch mal meinen Lebenslauf anschauen. Aber sie sind wirklich dünn gesät", sagte sie über ihre gelungenen Filme. Zu ihren persönlichen Favoriten zählen indes unter anderem "Personal Shopper" (2016) und "Die Wolken von Sils Maria" (2014).

Heftige Probleme beim "Dune 2"-Dreh: Crew-Mitglieder werden ohnmächtig
Kino & Film News Heftige Probleme beim "Dune 2"-Dreh: Crew-Mitglieder werden ohnmächtig

Doch Stewart klärte auf: Auch wenn sie mit ihren Filmen hart ins Gericht geht, wirklich bereut hat sie nur die allerwenigsten Streifen.

Zuletzt war die 31-Jährige in "Spencer" zu sehen. In dem Film spielt sie Diana Frances Spencer, die frühere Fürstin von Wales.

Titelfoto: Fotomontage: dpa/Carole Bethuel; Spencer; Concorde Filmverleih

Mehr zum Thema Kino & Film News: