May the 4th: So zelebrieren deutsche Politiker den Star-Wars-Tag!

Berlin - Es war einmal vor langer Zeit in einem weit, weit entfernten Parlament in Berlin: Es ist offizieller "Star Wars Day". Draußen kleben sich die Klima-Rebellen auf den Asphalt und innen kämpfen dunkle Sith-Lords und heldenhafte Jedi-Ritter um die Macht im Imperium.

Am 4. Mai feiern Fans der Film-Saga ihre Helden.
Am 4. Mai feiern Fans der Film-Saga ihre Helden.  © forestgraphic/123rf

Der einzige Charakter, der im "Star Wars"-Universum ein lila Lichtschwert führt, ist der Jedi-Ritter Mace Windu, gespielt von Samuel L. Jackson (74).

Mit Bundeskanzler Olaf Scholz (64, SPD) gibt es nun ein politisches Äquivalent.

Spaß beiseite. Am 4. Mai feiern Fans weltweit die Film-Klassiker vom ursprünglichen Erfinder George Lucas. Darunter eben auch einige deutsche Politiker.

Heiße Romanze: Nicole Kidman angelt sich 20 Jahre jüngeren Hollywood-Star!
Kino & Film News Heiße Romanze: Nicole Kidman angelt sich 20 Jahre jüngeren Hollywood-Star!

Die Farbe des Lichtschwerts spiegelt dabei die Verbindung des Trägers zur guten oder zur bösen Seite der Macht wider. Böse Sith-Lords haben rote Schwerter, gute Jedi führen grüne Lichtschwerter mit sich.

Die Farbe Lila, eigentlich bloß auf Wunsch des Schauspielers eingeführt, symbolisiert laut einer Fan-Community die ausgewogene Verbindung zwischen guter und böser Seite der Macht.

Teilzeit-Arbeitsminister und Vollzeit-Sith-Lord!

Mit gleich zwei angedeuteten roten Lichtschwertern drückte Arbeitsminister Hubertus Heil (50, SPD) seine Liebe zu dem Franchise um Anakin und Luke Skywalker, Meister Yoda und Obi-Wan Kenobi auf Twitter aus.

Zwei rote Lichtschwerter, warte mal?! Im ersten Teil der Prequel-Trilogie von 1999 "Eine Dunkle Bedrohung" kämpfte Darth Maul, der erste Lehrling von Darth Sidious, das böse Alter Ego von Kanzler Palpatine, mit eben solchen zwei roten Laserschwertern gegen Anakin und Obi-Wan.

Eine Hommage des Arbeitsministers an seinen Lieblingscharakter oder gefährlicher Hinweis auf eine mögliche Sith-Verschwörung innerhalb der Regierung?

Baby-Yoda und Baby-Buschmann!

Baby-Yoda ist wohl der beliebteste Charakter aus der "Disney+"-Serie "The Mandalorian", in der die Geschichte von Kopfgeldjäger Djin Djarin erzählt wird. Kein Wunder also, dass auch Justizminister Marco Buschmann (45, FDP) großer Fan des knuffigen Jedi-Meisters ist.

Denn auch mandalorianische Kopfgeldjäger müssen sich in der Galaxis an geltendes Recht halten, oder eben einfach Mitglied in der FDP werden.

Kann man R2D2 und C-3PO mit E-Fuels betreiben?

Mit klassischem Yoda-Satzbau nutzt das Verkehrsministerium um Minister Volker Wissing (53, FDP) den Film-Feiertag zur Werbung für Künstliche Intelligenz.

Vor R2D2 oder C-3PO müsste man sich heute sicher nicht fürchten, bei ChatGPT sollte man aber noch etwas vorsichtiger sein.

Meister Söder ist "großer Fan"!

Für Bayerns Ministerpräsidenten Markus Söder hatte "Star Wars" schon immer etwas "Religiöses", "Spirituelles" oder "Mythologisches" an sich.

Seit seiner Kindheit war Söder ein großer Fan, vor allem auch vom "guten, alten Yoda".

Keine Fans von "Star Wars" bei AfD, CDU, Grünen und Linken?

Lustige Tweets zum "Star Wars Day" seitens der Parteien AfD, CDU, Grüne oder Linke waren bisher Fehlanzeige.

Für die Grünen könnte der Grund darin liegen, dass der Bau eines Todessterns einfach zu klimaschädlich ist. Für die AfD sind die vielen verschiedenen Völker und Rassen im "Star Wars"-Universum vermutlich zu viel des Guten und bei den Linken klagt man sicherlich über die unzureichende Verteilung der Macht. Bei der CDU kam es bisher wahrscheinlich zu keiner Einigung mit der Klonkrieger-Lobby.

Auch TAG24 wünscht allen Fans einen schönen "Star Wars Tag"! May the 4th be with you.

Titelfoto: forestgraphic/123rf

Mehr zum Thema Kino & Film News: