187 Strassenbande: Hochzeit von Rapper Gzuz und seiner Lisa abgesagt?

Hamburg - Auch um die Rüpel-Rapper der 187 Strassenbande ist es zu Corona-Zeiten deutlich ruhiger geworden.

Auf Instagram verkündete Lisa (26) ihre Verlobung mit Gzuz (32).
Auf Instagram verkündete Lisa (26) ihre Verlobung mit Gzuz (32).  © Screenshot/Instagram, lisaerdbeer

So ließ sich Gzuz (32) zeitweise in Mexiko die Sonne auf den Bauch scheinen, obwohl in Deutschland noch eine Haftstrafe auf ihn wartet. Und auch in privaten Angelegenheiten scheint der Rapper erst einmal einen Gang zurückgeschaltet zu haben.

Denn während sich im vergangenen Jahr noch die Ereignisse zeitweise überschlugen und er seiner Verlobten Lisa (26) zwischen mehreren filmreifen Gerichtsterminen einen Heiratsantrag auf Mallorca machte, ist ein Termin für die Hochzeit der beiden wohl vorerst nicht in Sicht.

Auf ihrem Instagram-Account antwortete Lisa nun auf die Frage eines Followers, ob es schon konkrete Pläne dazu gebe kurz und bündig: "Nope."

Doch sie hat auch eine einfache Erklärung für die Verzögerung: "In Corona Zeiten möchte ich auch nicht heiraten", schrieb sie und setzte einen lachenden Smiley dazu.

Der Rapper und die 26-Jährige haben zwei gemeinsame Töchter, in den letzten Jahren sorgten sie aber eher mit ihrer rasanten On-Off-Beziehung für Schlagzeilen.

Im Juli vergangenen Jahres hatte der Skandal-Rapper der Mutter seiner Kinder dann überraschend einen Antrag gemacht. Ihre Verlobung warf aber selbst vor Gericht einige Fragen auf.

Rapper Gzuz muss wieder in den Knast

Gzuz (32, l.) steht mit seinem Anwalt Christopher Posch (45) vor dem Landgericht.
Gzuz (32, l.) steht mit seinem Anwalt Christopher Posch (45) vor dem Landgericht.  © dpa/Daniel Reinhardt

Denn dort wurde die 26-Jährige noch kurz zuvor als Zeugin geladen.

Der zuständige Amtsrichter Johann Krieten bezeichnete die Verlobung daraufhin als "merkwürdige Besonderheit, kurz nachdem das Gericht entschieden hat, dass Frau H. als Zeugin aussagen soll" (TAG24 berichtete). Schließlich hatte Gzuz dem Gericht auch kein genaues Datum seiner Verlobung nennen können oder wollen.

Es stand die Frage im Raum, ob es sich überhaupt um eine rechtmäßige Verlobung gehandelt habe. Nur dann hätte Lisa die Aussagen vor Gericht auch verweigern dürfen.

"Glauben Sie, dass er es ernst meint?", fragte Amtsrichter Krieten die 26-Jährige damals, die allerdings eindrücklich bejahte.

Lisa durfte ihre Aussage verweigern.

Am 29. September fiel dennoch das saftige Urteil: Der Rapper muss unter anderem wegen Verstößen gegen das Waffengesetz für 18 Monate in den Knast.

Titelfoto: dpa/Daniel Reinhardt, Screenshot/Instagram, lisaerdbeer

Mehr zum Thema 187 Strassenbande:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0