Clueso gibt Einblick: So wurde das Musikvideo zu "Flugmodus" gedreht

Erfurt - Blick hinter die Kulissen: Nach der Veröffentlichung seines neuen Songs "Flugmodus" hat Clueso (40) seinen Fans gezeigt, wie das Musikvideo entstanden ist.

Clueso (40) hat in seiner Instagram-Story seinen nächsten Song bereits angekündigt.
Clueso (40) hat in seiner Instagram-Story seinen nächsten Song bereits angekündigt.  © Monika Skolimowska/dpa

Vor einigen Wochen versprach Thomas Hübner alias Clueso (40) auf Twitter mehr über die Entstehung seines neuen Songs "Flugmodus" präsentieren zu wollen. Jetzt ließ er seinen Worten endlich auch Taten folgen - und gewährte seinen Fans einen exklusiven Blick hinter die Kulissen.  

In seiner Story zeigte er am Beispiel der Cocktail-Szene, wie das Musikvideo zu "Flugmodus" gemacht wurde und der Regisseur Anweisungen gab. 

"Vielleicht fährst Du hier gerade mit dem Skateboard lang und ich folge Dir mit dem Skateboard und dann lande ich auf den beiden", erzählte der Regisseur zu Clueso. Seine Antwort: "Und er macht ihm gerade so einen Drink rein." 

Nach weiteren kurzen Absprachen heißt es dann: Kamera ab. Die Szene läuft wie besprochen. Clueso fährt auf einem Skateboard und nach kurzer Zeit schwenkt der Regisseur auf Teddy Teclebrhan (36) und den entführten Anwohner.

Die Cocktail-Szene in der Entstehung.
Die Cocktail-Szene in der Entstehung.  © Screenshot/Instagram/Clueso

Doch der Sänger war noch nicht fertig und erklärte, dass der Regisseur während des Drehs bestimmte Dinge aus dem Video entfernt habe, die ihm nicht gefallen hätten. 

Wie dies dann konkret aussah, zeigte er in seinem nächsten Story-Clip: Clueso singt und plötzlich verändert sich der Hintergrund. Helleres Bild, Palmen raus, Klimaanlage rein - in Sekunden ändert der Regisseur Cluesos Video. 

Hellerer Hintergrund, Palmen raus, Klimaanlage rein. Links das Original, rechts die bearbeitete Version.
Hellerer Hintergrund, Palmen raus, Klimaanlage rein. Links das Original, rechts die bearbeitete Version.  © Screenshot/Instagram/Clueso

Neben den interessanten Einblicken zur Entstehung des Musikvideos bedankte sich der Sänger noch bei Drehkollege Christoph. "Lob an Christoph, der ja keine Schauspieler ist, sondern einfach nur ein Typ den wir am Flughafen angequatscht haben", sagte er in seiner Story. 

Von einer kleinen Verschnaufpause scheint bei dem 40-Jährigen keine Spur zu sein. In seiner Story kündigte er bereits den nächsten Song an.  

Titelfoto: Monika Skolimowska/dpa

Mehr zum Thema Musik News:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0