Oh mein Gott, Kreisch-Alarm: Backstreet Boy lässt Mega-Pläne mit *NSYNC durchblicken!

Los Angeles - Sie werden doch nicht? Doch, es sieht ganz danach aus! Die beiden erfolgreichsten Boybands der 90er und 2000er Jahre, die Backstreet Boys und *NSYNC, könnten tatsächlich gemeinsame Sache machen!

Die Backstreet Boys gibt es, mit kurzer Unterbrechung Anfang des Jahrtausends, bis heute.
Die Backstreet Boys gibt es, mit kurzer Unterbrechung Anfang des Jahrtausends, bis heute.  © Jordan Strauss/Invision/AP/dpa

Das ließen die *NSYNC-Mitglieder Joey Fatone (44) und Lance Bass (42) sowie die Backstreet Boys Nick Carter (41) und A.J. McLean (43) nun durchsickern.

Gerade letzterer war es, welcher am Rande des "Pride Months" mit den drei Übrigen vermehrt TikTok-Videos und Instagram-Storys in die Weite der Musikwelt schickte. Alles unter dem Hashtag #BackSync.

McLean, der vor wenigen Monaten mit einem Song über Gleichberechtigung, gepaart mit einem quietschpinken Videoclip, auf sich aufmerksam machte, ist großer Anhänger Transgender- und der LGBTQ+-Community.

Willi Herren: Willi Herren (†45): Witwe Jasmin teilt rührende Nachrichten, er schickte sie Tage vor seinem Tod
Willi Herren Willi Herren (†45): Witwe Jasmin teilt rührende Nachrichten, er schickte sie Tage vor seinem Tod

Der Pride Month ist entsprechend ein Monat wie gemalt für den einstigen Badboy der BSB. Und im Gepäck hat er mit Band-Kollege Nick sowie mit Fatone und Bass zwei, die ihn dabei scheinbar kräftig unterstützen. Lance Bass selbst outete sich 2006, ging fortan offensiv mit seiner Homosexualität um.

Und was ist nun mit den gemeinsamen Musik-Plänen?

Nick Carter: "Wir werden in der nächsten Woche etwas Besonderes ankündigen - es wird riesig"

*NSYNC löste sich 2002 auf. 2018 gab's dennoch einen Stern auf dem Hollywood Walk of Fame.
*NSYNC löste sich 2002 auf. 2018 gab's dennoch einen Stern auf dem Hollywood Walk of Fame.  © Jordan Strauss/Invision/AP/dpa

Nun ja, es rumort schon seit einiger Zeit, dass es zu einer Kollaboration kommen könnte. Ob in Form eines Albums und/oder gar einer Tour, ist nicht ganz klar.

Zünglein an der Waage könnte dabei Justin Timberlake (40) sein, der die Band einst verließ und eine astronomische Solo-Karriere hinlegte. Ob er mit an Bord wäre, erscheint zumindest fragwürdig.

"Da es der Pride Month ist, denke ich, dass wir etwas ankündigen können", so Nick Carter indes. Zu viel verraten wolle er nicht. "Aber im Grunde genommen, Lance, Joey, ich selbst, A.J., werden in der nächsten Woche etwas Besonderes ankündigen - es wird riesig werden. Wir sind aufgeregt", zitiert ihn KJ103.

Herbert Köfer ist tot: DDR-Schauspiellegende mit 100 Jahren gestorben
Promis & Stars Herbert Köfer ist tot: DDR-Schauspiellegende mit 100 Jahren gestorben

Klingt auf jeden Fall vielversprechend.

Die Backstreet Boys feierten mit den New Kids On The Block bereits einen großen Erfolg mit einer gemeinsamen Tour

Während die Backstreet Boys zwischen 2011 und 2012 bereits mit den New Kids On The Block auf eine beinahe gänzlich ausverkaufte Welttournee gingen, wäre eine entsprechende Collaboration-Tour für *NSYNC komplettes Neuland.

Ob es bei der "großen Überraschung" letztlich auf alle zehn (oder ohne Justin alle neun) auf einer Bühne hinauslaufen, oder ob es eine abgespeckte Variante geben wird - den Fans wird es höchstwahrscheinlich völlig egal sein.

Es wäre für viele verfeindete Teenies von damals mit Sicherheit ein Akt der Völkerverständigung. Die Waffenruhe schlechthin. Gemeinsam mit ihren Boys - und mit ganz viel Gekreische.

Titelfoto: Jordan Strauss/Invision/AP/dpa, Jordan Strauss/Invision/AP/dpa

Mehr zum Thema Musik News: