Schon vor einem Jahr: Herbert Grönemeyer schreibt Corona-Helden-Song, aber kaum einer hört ihn!

Köln - Musiker Herbert Grönemeyer (64), einer der erfolgreichsten Liederpoeten Deutschlands, hat mit dem Musiklied "Helden dieser Zeiten" bereits vor über einem Jahr eine Hymne für die Helfer und Retter in der Corona-Pandemie geschrieben. Sein Lied wurde bei YouTube aber kaum beachtet!

Musiker Herbert Grönemeyer (64) hat mit "Helden dieser Zeiten" eine kaum bemerkte Corona-Hymne für die Helfer in der Pandemie geschrieben.
Musiker Herbert Grönemeyer (64) hat mit "Helden dieser Zeiten" eine kaum bemerkte Corona-Hymne für die Helfer in der Pandemie geschrieben.  © Guido Kirchner/dpa

Der Grönemeyer-Song "Helden dieser Zeiten" hat nur magere 168.000 Aufrufe (Stand 11. April 2021), während andere Hits des "Bochum"-Sängers über 6 Millionen Abrufe haben.

Dabei wurde die Hymne bereits am 26. März 2020, also vor über einem Jahr, veröffentlicht.

In dem Song beschreibt er noch zu Anfang der Corona-Pandemie die schwere und selbstlose Arbeit der Menschen, die besonders von der Corona-Pandemie betroffen waren.

Pfleger, Mediziner, Kassierer, all ihnen schreibt er dankbare Zeilen und macht sie in der Hymne zu "Helden dieser Zeiten".

So heißt es zu Beginn des Songs: "Sie sind die Helden dieser Zeiten / Unsere Rückgrate, unser Stand / Trauen sich ihre Grenzen weit zu überschreiten / Für Dich und mich, nehmen dieses Land in ihre Hand."

Corona-Helden-Hymne von Herbert Grönemeyer

Corona-Song von Herbert kommt ohne Politiker aus

Herbert Grönemeyer im September 2020 bei der Demonstration "Existenzkrise in der Veranstaltungswirtschaft" des Bündnisses #AlarmstufeRot vor dem Brandenburger Tor.
Herbert Grönemeyer im September 2020 bei der Demonstration "Existenzkrise in der Veranstaltungswirtschaft" des Bündnisses #AlarmstufeRot vor dem Brandenburger Tor.  © Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa

Dann bringt er die Leistung dieser Menschen auf den Punkt: "Sie arzten, pflegen, transportieren, kassieren, / Retten, forschen, schützen, ziehen / Sorgen für das Morgen / Sind unser Lebenskoffein."

Speziell Mediziner und Virologen sind seit Beginn der Pandemie viel gefragte Experten. Der Appell an die restlichen Bürger während der Corona-Pandemie ist deutlich: "Sing ein Lied für sie / Isoliere Dich für sie".

Damit erinnert der in London lebende prominente Sänger an die hohe Ansteckungsgefahr, die bislang durch mehr oder wenige strikte "Lockdowns" ausgebremst werden sollte.

Auffällig ist, dass Grönemeyer Politiker nicht direkt als Schützer im Song benennt. Ob er sie mit in das Lied einbezieht, ist offen und Interpretationssache.

Seine Hymne erwähnt dafür auch den Stress, die Überstunden und die Belastung, die viele Menschen seit über einem Jahr aushalten müssen. So singt er: "Sie stehen dieser Welt stark zur Seite / Selbstlos, in jeder Faser angespannt / Sind unsere mutigsten Begleiter / Nächstenlieb und unverwandt."

Das Lied aus dem März 2020 war damals eine Momentaufnahme, doch einer der erfolgreichsten Musikpoeten Deutschlands hat damit unfreiwillig ein zeitloses Lied für die andauernde Corona-Pandemie geschrieben. Herbert Grönemeyer wird am 12. April 2021 65 Jahre alt.

Titelfoto: Guido Kirchner/dpa

Mehr zum Thema Musik News:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0