Olympia-Siegerin macht oben ohne Kopfstand und stillt nebenbei ihr nacktes Kind

Australien - Snowboarderin Torah Bright (34) geht total in ihrer Mutterrolle auf. Auf Instagram teilt die Olympia-Siegerin zutiefst intime Momente mit Söhnchen Flow. So auch in ihrem jüngsten Beitrag.

Torah Bright (34) zeigt einfach gern ihr Leben als Mutter.
Torah Bright (34) zeigt einfach gern ihr Leben als Mutter.  © Screenshot/Instagram/torahbright

Am Muttertag teilte die im australischen Cooma geborene 34-Jährige ihren mehr als 190.000 Abonnenten mit, wie es sich für sie anfühlt, Mutter zu sein.

"Es ist spirituell, es ist ursprünglich, es ist roh, es ist heftig und es ist rein", schrieb Bright und wünscht allen Müttern, dass sie überall und zu jeder Zeit gehört, geehrt, respektiert und ermutigt werden, ihrer Intuition zu vertrauen.

Zu diesen rührenden Worten postete die Sportlerin mehrere Fotos, darunter ein extrem intimer Schnappschuss. Auf diesem macht die Blondine in ihrem Garten oben ohne einen Kopfstand und stillt dabei auch noch ihr splitternacktes Kind.

Einige ihrer Fans feierten Brights Beitrag, andere wiederum übten heftige Kritik. In einem Kommentar wird ihre Turnübung sogar "unverantwortlich" genannt.

Torah Bright zeigt auf Instagram jede Menge Bilder von sich und ihrem Baby

Der Snowboard-Star ließ sich von den negativen Reaktionen aber nicht beeindrucken und schrieb: "Manche dieser Kommentare haben mich traurig gemacht. In meiner Welt sollten Mütter Cheerleader füreinander sein. Es ist so schon hart genug. Die Schrulligkeit sich selbst zu umarmen und Freude an jedem Sch...-Moment zu entdecken, das ist Muttersein!"

Eigentlich ist es für die Australierin nichts Ungewöhnliches, sich intim mit Sohnemann Flow zu zeigen. Im Juli 2020 zeigte sie sich völlig erschöpft und wie Gott sie schuf direkt nach der Geburt. Zudem postete die Snowboarderin immer wieder Bilder und Videos, in denen sie ihr Kind stillt.

Bei den Olympischen Spielen 2010 in Vancouver belegte die 34-Jährige den ersten Platz. 2014 holte sie Silber in Sotschi.

Titelfoto: Screenshot/Instagram/torahbright

Mehr zum Thema Unterhaltung:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0