Amira Pocher klagt über Übelkeit: Das macht ihr so zu schaffen

Köln - Auf die Frage, wie es ihr geht, musste Amira Pocher (30) einmal tief durchatmen. Grund dafür ist aber nicht etwa die Ehekrise mit Göttergatte Olli (45), sondern etwas anderes: Die Moderatorin macht zurzeit gewissermaßen einen "kalten Entzug" - bislang mit überschaubarem Erfolg.

Amira Pocher (30) erklärt in einer Instagram-Story den Grund für ihr Unwohlsein.
Amira Pocher (30) erklärt in einer Instagram-Story den Grund für ihr Unwohlsein.  © Montage: Instagram/Screenshot/Amira Pocher

Eigentlich machte Amira in ihrer Instagram-Story zunächst einen gut gelaunten Eindruck und richtete sich direkt an ihre rund 936.000 Follower: "Ich hoffe, es geht euch gut und ihr seid alle gesund ..."

Für sich selbst konnte sie dies jedoch leider nicht positiv beantworten. "Mir geht's so okay ...", gestand die TV-Beauty und stieß einen tiefen Seufzer aus. "Mir ist ein bisschen übel."

Wer nun zu voreiligen Schlussfolgerungen neigt, sei jedoch gewarnt. So hat Amiras Unwohlsein eine recht harmlose Ursache: "Tatsächlich versuche ich gerade, mir Kaffee (trinken) abzugewöhnen, also wirklich komplett abzugewöhnen."

Amira Pocher: Amira Pocher packt aus! "Es war ein irrsinniger Druck, alles privat zu halten"
Amira Pocher Amira Pocher packt aus! "Es war ein irrsinniger Druck, alles privat zu halten"

Die 30-jährige Mutter von zwei Söhnen ist bekanntlich sehr körperbewusst und startet immer wieder Versuche, auch in Sachen Ernährung so gesund wie möglich zu leben. Das liegt nicht zuletzt mit daran, dass sie etliche Lebensmittel und Inhaltsstoffe nicht oder nur bedingt verträgt.

Amira Pocher auf Kaffee-Entzug, doch dann folgt Rückfall

Weil Amira dennoch nicht auf ein obligatorisches Heißgetränk nach dem Aufstehen verzichten will, versucht sie es zurzeit mit einer recht ungewöhnlichen Kaffee-Alternative.

"Ich trinke jetzt morgens heißes Wasser mit Zitrone", offenbarte sie. "Das soll wirklich gut sein. Ich fühle mich danach echt sehr, sehr gut."

Und trotzdem, voll und ganz abgeschworen hat Amira der beliebten braunen Brühe noch nicht. Immerhin habe sie gerade erst "einen kleinen Rückschlag" erlitten: "Ich hab doch noch einen Kaffee getrunken. War keine gute Idee, mir geht's jetzt richtig schlecht."

Ob die Pocher-Gattin ihre guten Vorsätze nach dieser unerfreulichen Erfahrung künftig besser einhalten wird, bleibt abzuwarten.

Titelfoto: Montage: Instagram/Screenshot/Amira Pocher

Mehr zum Thema Amira Pocher: