Flirt-Attacke von Andreas Gabalier: So reagiert "Let's Dance"-Star Ekaterina Leonova

Köln - Andreas Gabalier (37) sorgte in dieser Woche mit seiner Flirt-Offensive in Richtung Ekaterina Leonova (35) für Aufsehen. Jetzt äußerte sich die dreifache "Let's Dance"-Gewinnerin erstmals persönlich zu der Schwärmerei des Partysängers.

Für Partysänger Andreas Gabalier (37) ist "Let's Dance"-Profitänzerin Ekaterina Leonova (35) die absolute Traumfrau.
Für Partysänger Andreas Gabalier (37) ist "Let's Dance"-Profitänzerin Ekaterina Leonova (35) die absolute Traumfrau.  © Britta Pedersen/zb/dpa, Georg Wendt/dpa (Bildmontage)

Es waren überraschende Worte, die dem 37-jährigen Österreicher im Interview mit Schlager.de über die Lippen kamen. Angesprochen auf seine Traumfrau, nannte der selbst ernannte "Volks-Rock'n'Roller" ganz unverblümt und konkret den Namen der hübschen Russin, die seit vielen Jahren die RTL-Zuschauer mit ihren Choreografien begeistert.

"Sie ist lustig, ich würde gerne mal mit ihr tanzen", erklärte Gabalier weiter. Auf eine einsame Insel würde er nur seine Gitarre und "Ekat" mitnehmen.

Zuvor hatte der derzeitige Single beschrieben, wie denn seine Vorstellung einer idealen Partnerin sei. "Sie sollte humorvoll sein und bodenständig. Und sie sollte mich verstehen. Ich bin ein sehr geselliges Kerlchen, das muss man auch erst einmal mitmachen. Ich bin ein offener Mensch und gerne unterwegs."

Andreas Gabalier: Festnahmen bei Konzert von Andreas Gabalier: Ordner mit Drogen erwischt
Andreas Gabalier Festnahmen bei Konzert von Andreas Gabalier: Ordner mit Drogen erwischt

Hat das Show-Business also bald ein neues Traumpaar? Im Gespräch mit der "Bild"-Zeitung meldete sich nun die Angehimmelte selbst zu der Flirt-Attacke zu Wort.

Ekaterina Leonova: "Andreas ist ein sympathischer Kerl!"

"Andreas ist ein sympathischer Kerl. Und wenn er so gern mit mir tanzen will, sieht man sich vielleicht auf dem Parkett", zeigte sich die 35-jährige Beauty von einem möglichen Rendezvous nicht abgeneigt.

Das mit der einsamen Insel wird für Gabalier aber wohl ein frommer Wunschtraum bleiben. Der Grund ist denkbar einfach: "Tanzen im Sand ist nämlich ziemlich schwierig", witzelte "Ekat".

Die beiden sind sich sogar schon einmal über den Weg gelaufen, beim Frühstück in einem Kölner Hotel. Ob er mit seinen jüngsten Avancen bei der gebürtigen Russin offene Liebestüren einrennt, bleibt abzuwarten.

Immerhin: Die 35-Jährige ist derzeit ebenfalls Single und wohnt in München, also quasi nur einen Tanzschritt von Österreich entfernt.

Titelfoto: Britta Pedersen/zb/dpa, Georg Wendt/dpa (Bildmontage)

Mehr zum Thema Andreas Gabalier: