Anne Wünsche von Buch-Verlag aufs Kreuz gelegt? "Ich fühl mich verarscht"

Berlin - Neuer Ärger für Anne Wünsche (30): Die Influencerin hat ihren Followern bei Instagram die Idee zu einem Buch vorgestellt - das Blöde an der ganzen Sache: Das Buch gibt es schon längst.

Anne Wünsche (30) hat bei Instagram einen Verlag beschuldigt, ihre Buch-Idee geklaut zu haben.
Anne Wünsche (30) hat bei Instagram einen Verlag beschuldigt, ihre Buch-Idee geklaut zu haben.  © Screenshot/Instagram/anne_wuensche (Bildmontage)

Als sie von den Usern darauf aufmerksam gemacht wurde, fiel die 30-Jährige aus allen Wolken. In ihrer Story veröffentlichte sie ein Foto des betreffenden Mitmach-Buches mit einem Kommentar.

"Ich hätte mal lieber googeln sollen statt blind vertrauen. Es war MEINE IDEE, die sie jetzt verkaufen und Geld mit verdienen. Ich fühl mich verarscht und mehr als hintergangen!", polterte sie los.

Im nächsten Teil ihrer Story wendete sie sich mit einem Video direkt an ihre Community. "Da fehlen mir die Worte! Das ist meine Idee", wiederholte sie sichtlich nach Fassung ringend.

Anne Wünsche: Anne Wünsche auf OnlyFans: "Niemals unten irgendwas reinschieben"
Anne Wünsche Anne Wünsche auf OnlyFans: "Niemals unten irgendwas reinschieben"

Als Beweis zeigte sie eine handschriftliche Notiz für die Buch-Idee, die ihrer Aussage zufolge aus dem Jahr 2019 stammen soll - das Buch ist seit 2020 auf dem Markt.

Der Vorfall könnte nun auch rechtliche Konsequenzen nach sich ziehen, denn Anne hat die Sache an ihren Manager weitergeleitet. "Ich glaub', der wusste das auch nicht. Wir wollten in die Verhandlungen gehen, dabei ist es längst auf dem Markt, meine Idee", stellte sie verbittert fest.

Anne Wünsche lässt sich nicht unterkriegen und arbeitet weiter an der Verwirklichung ihrer Träume

Anne Wünsche erhebt schwere Vorwürfe gegen Verlag, Follower sind misstrauisch

Um das links abgebildete Buch geht es konkret. Auf dem rechten Foto präsentiert Anne Wünsche ihre persönliche Idee für ein solches Mitmach-Buch.
Um das links abgebildete Buch geht es konkret. Auf dem rechten Foto präsentiert Anne Wünsche ihre persönliche Idee für ein solches Mitmach-Buch.  © Screenshot/Instagram/anne_wuensche (Bildmontage)

"Und hier wird ja mit keiner Silbe erwähnt, dass ich irgendwie mitgewirkt habe. Dieser Verlag hätte niemals diese Idee hier gehabt, die ist komplett von mir", beschwerte die Promi-Dame sich weiter. "Mich macht das so unendlich sauer!"

Dieser Vorfall sei genau der Grund, warum sie nicht mit irgendeinem Verlag zusammenarbeite, sondern lieber alles in Eigenregie produziere. "Auch wenn dieser Weg immer länger dauert: Wir machen alles einfach allein, genau wegen so einer Scheiße! Man wird überall nur verarscht!", schäumte sie vor Wut.

Abschließend kündigte die Wahlberlinerin an, sich ihre Idee zurückholen zu wollen, um ein besseres Buch daraus zu machen.

Anne Wünsche: Anne Wünsches Tochter schwingt den Pinsel, Motive sorgen für Diskussion im Netz
Anne Wünsche Anne Wünsches Tochter schwingt den Pinsel, Motive sorgen für Diskussion im Netz

Von den Usern gab es zwar auch Zuspruch, allerdings ließ die Kritik wie üblich nicht lange auf sich warten. "Ich hab so gelacht! Allein dieser 'Beweis' von ihrer Idee... handschriftlich, davor ne Seite von 2019, ja genau, kann ich auch machen in irgendein Buch kritzeln 2001 'ich hatte die Idee zu Harry Potter'😂", machte sich ein Follower über die Blondine lustig (Rechtschreibung in allen Kommentaren übernommen).

"Witzig, das Buch gibt es seit Jahren zu kaufen😂. Aber hey, gibt halt immer blöde, die man veräppeln kann.🤨" oder "Es gibt bei Google auch andere 365-Tage-Mitmach-Bücher. Die Idee hatten also einige Menschen" und "also passt eigentlich hinten und vorne alles wieder nicht zusammen😂", lauteten Kommentare, die in eine ähnliche Richtung abzielten.

Titelfoto: Screenshot/Instagram/anne_wuensche (Bildmontage)

Mehr zum Thema Anne Wünsche: