"Bei Weitem nicht gesund": Rocco Stark zeigt nach Mega-Lauf seinen Körper

Berlin - Er hat es geschafft! Rund einen Monat ist es her, als Rocco Stark (35) angekündigt hatte, die 1770 Kilometer bis zum Vatikan zu laufen - um ein Zeichen gegen Homophobie und Diskriminierung zu setzen!

Rocco Stark (35) zeigt nach dem 1770-Kilometer-Lauf seinen Körper. Der Ex-Dschungelcamper wiegt nur noch 64 Kilo.
Rocco Stark (35) zeigt nach dem 1770-Kilometer-Lauf seinen Körper. Der Ex-Dschungelcamper wiegt nur noch 64 Kilo.  © Instagram/Rocco Stark

Aufgrund der Pandemiebestimmungen hatte es Ochsenknecht-Sprössling zwar nicht bis nach Rom geschafft, doch die Sportskanone ließ sich von ihrem Vorhaben nicht abbringen und setzte den Lauf in Deutschland fort.

Um sein Ziel zu erreichen, joggte Stark täglich 40 bis 60 Kilometer. "Ich bin so froh, dass ich durchgehalten habe und wenigstens etwas Aufmerksamkeit auf dieses Thema lenken konnte", verkündete der 35-Jährige stolz auf Instagram.

Der viele Ausdauersport hat zudem Spuren hinterlassen. Der Fitnessfan wirkt nun deutlich schlanker und definierter. Das lässt sich auch mit Zahlen belegen. Der ehemalige Dschungelcamper wiegt nur noch 64 Kilo.

"Ich denke, es war an der Zeit aufzuhören", kommentierte der Muskelmann scherzhaft in seiner Instagram-Story.

Beim Präsentieren seines Körpers wurde der gebürtige Münchener noch deutlicher. "Habe einiges an Gewicht verloren und Muskelmasse, es ist bei Weitem nicht gesund, aber ich wollte meinen Beitrag leisten und ein Zeichen setzten." Muskeln könne und werde er nun aber wieder aufbauen.

Rocco Stark versehentlich viel zu viel gelaufen

Besonders interessant: Die Strapazen hätten ein klein wenig intensiver ausfallen können, denn Rocco Stark hatte sich offenbar um gute 134 Kilometer verrechnet. Statt der 1770 Kilometer wurde ihm bei Googlemaps eine Entfernung von 1634 Kilometer (Strecke von seinem Zuhause bis zum Vatikan) angezeigt. Eine Strecke zu Fuß wurde ihm sonst auch bei anderen Anbietern nicht angezeigt.

"Das heißt: Ich bin einfach viel zu weit gelaufen, aber gut es ist ja jetzt nicht so, als wäre es ein bisschen anstrengend oder so", kann der Sohn von Schauspieler Uwe Ochsenknecht (65) in seiner Instagram-Story über seinen Fauxpas lachen. "Egal, es macht die Sache nur geiler!"

Titelfoto: Instagram/Rocco Stark

Mehr zum Thema Promis & Stars:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0