Bikini-Babe Emmy bekommt schon wieder Post vom Staatsanwalt!

Hamburg - Im September machte Emmy Russ (21) der Polizei Hamburg schwere Vorwürfe. Es ging unter anderem um Polizeigewalt (TAG24 berichtete) - nun gibt es Neuigkeiten in dem Fall!

Emmy Russ (21) hat sich immer wieder als großer Polizei-Fan geoutet und doch Ärger mit den Beamten bekommen.
Emmy Russ (21) hat sich immer wieder als großer Polizei-Fan geoutet und doch Ärger mit den Beamten bekommen.  © Instagram Screenshot EmmyRuss

Wie die ehemalige "Promi Big Brother"-Kandidatin ihren Followern auf Instagram verkündete, habe sie Post von der Staatsanwaltschaft bekommen.

Der Grund: Das Strafverfahren gegen sie wurde eingestellt.

Wir erinnern uns: Mitte September wurde die TV-Blondine im Stadtteil Winterhude von der Polizei festgenommen, nachdem sie auf einem Streifenwagen posiert hatte.

Miley Cyrus' Mutter soll Ex-Freund ihrer Tochter geheiratet haben
Promis & Stars Miley Cyrus' Mutter soll Ex-Freund ihrer Tochter geheiratet haben

Ihr wurde vorgeworfen, eine Delle auf der Motorhaube des VW hinterlassen zu haben.

Wenige Tage nach dem Vorfall hatte sich die 21-Jährige in einem 8-minütigen Video auf Instagram zu Wort gemeldet. Darin schilderte sie ihre Sicht der Dinge und legte Beweise vor, die zeigen sollten, dass sie zu Unrecht einer Straftat beschuldigt werde. Emmy bekam eine Anzeige wegen Sachbeschädigung.

Zudem sollte sie für den Schaden an dem Wagen in Höhe von mehreren Hundert Euro aufkommen - doch nun wurde die Anzeige fallen gelassen!

Emmy Russ behauptet, dass Gewalt gegen sie angewendet worden wäre

An einem Polizeiauto soll die 21-Jährigen Spuren hinterlassen haben. (Symbolfoto)
An einem Polizeiauto soll die 21-Jährigen Spuren hinterlassen haben. (Symbolfoto)  © Friso Gentsch/dpa

"Es gab von PK 33 also keine ausreichenden Beweise gegen mich, das ich die Delle in dem Auto verursacht haben soll. Alles war ausgedacht", fasst die 21-Jährige zusammen.

Sie sei also zu unrecht "stundenlang eingesperrt" worden. Doch damit nicht genug: Auch hätten die Beamten ihr gegenüber "mehrfach Gewalt angewendet". Blaue Flecken am Arm und eine Verletzung am Bein seien die Folge gewesen.

Doch es blieb nicht bei körperlichen Schäden - auch habe sie der Vorfall "psychische Schäden davon tragen lassen", wie Emmy betont.

Nach Coming-out: So süß schwärmt Henrik Stoltenberg jetzt von seiner neuen Liebe
Promis & Stars Nach Coming-out: So süß schwärmt Henrik Stoltenberg jetzt von seiner neuen Liebe

"Ich erwarte eine anständige Entschuldigung der beteiligten PK 33 Beamten für den angerichteten Schaden", schreibt die Hamburgerin.

Sie habe sich für das Anlehnen an dem Polizeiauto sofort entschuldigt", was die Beamten jedoch ignoriert hätten. "Nun ist ihre Zeit gekommen", fordert sie.

Zudem sehe sie sich gezwungen, rechtliche Schritte gegen alle beteiligten Beamten einzuleiten. "Ich denke, dass sich niemand so etwas von unserem Freund und Helfer gefallen lassen sollte", macht Emmy klar.

Dabei hatte sich das Reality-Sternchen immer wieder als großer Polizei-Fan geoutet. Mit ihrem Foto wollte sie eigentlich nur zeigen, dass sie die Polizei unterstützt, obwohl diese von vielen Menschen gehasst werde - diese Zeiten gehören wohl nun der Vergangenheit an.

Titelfoto: Instagram Screenshot EmmyRuss

Mehr zum Thema Promis & Stars: