Caro und Andreas Robens: Darum wollen die beiden keine Kinder

Palma - Caro (44) und Andreas Robens (56) sind wieder im Fernsehen zu sehen! Am heutigen Montagabend um 20.15 Uhr zeigt Vox in der Sendung "Goodbye Deutschland! Die Auswanderer" eine neue Folge mit den beliebten Bodybuildern aus Mallorca. Kurz vor der TV-Ausstrahlung hat sich das Auswandererpärchen auf Instagram nochmal bei seinen Fans gemeldet und pikante Fragen beantwortet.

Caro und Andreas sind glücklich - auch ohne Kinder.
Caro und Andreas sind glücklich - auch ohne Kinder.  © Screenshot/Instagram/caroline_andreas_robens

Am Wochenende konnten Fans und Follower Fragen an die Wahl-Mallorquiner stellen, welche die beiden Sonntagabend in einem Live-Video auf Instagram beantwortet haben. Zum einen wollten viele wissen, warum Caro und Andreas keine Kinder haben.

Das klärt die 44-Jährige ohne zu zögern auf: "Ich mag einfach keine Kinder. Sie passen einfach nicht in unser Leben. Wir sind einfach zu egoistisch und uns fehlt die Zeit dafür. Für uns beide war immer klar, wir wollen keine Kinder haben." Und auch Andreas bestätigt: "Ich, als alter Sack, brauche keine Kinder. Sollen die dann 'Opa' zu mir sagen?!"

Daran anknüpfend wollte jemand wissen, warum es bei den Robens in der Ehe so gut laufe. Ihr Konzept einer guten Ehe bestünde darin, den Partner nicht allzu ernst zu nehmen und den jeweils anderen auch als "besten Freund" zu betrachten. Die beiden würden einfach alles miteinander besprechen, weshalb es keine Ungereimtheiten oder Geheimnisse gäbe.

Neuer Look: So sieht Caro Robens nicht mehr aus
Caro Robens Neuer Look: So sieht Caro Robens nicht mehr aus

Weil die "Goodbye Deutschland"-Stars von ihrem Trip in die USA schwärmten, vermuteten einige, dass Caro und Andreas ein zweites Mal auswandern könnten. Während Andreas einem Leben im Land der unbegrenzten Möglichkeiten positiv gegenüber stehe, wäre das für Caro keine Option: "Drei, vier Tage Las Vegas, aber das reicht vollkommen."

Brisant war auch die Frage nach dem Iron Diner. Da die Unternehmer keine "fähigen" Kräfte fanden, mussten sie das Restaurant schließen. Und das bleibt vorerst auch so, wie Andreas verrät: "Die wollen alle zwar viel Geld verdienen, aber die wollen nicht arbeiten. Wir finden keine vernünftigen Leute."

Was den beiden noch bleibt, ist ihr Iron Gym. Doch auch mit dem Fitnessstudio sind die beiden voll ausgelastet, wie in der aktuellen Folge bei "Goodbye Deutschland" zu sehen ist.

Caro Robens auf Instagram ehrlich: "Ich mag keine Kinder"

Chaos im Iron Gym: Es tropft von der Decke, doch keiner kümmert sich

Caroline (44) und Andreas Robens (56) sind wieder bei "Goodbye Deutschland" zu sehen.
Caroline (44) und Andreas Robens (56) sind wieder bei "Goodbye Deutschland" zu sehen.  © RTL / 99pro media

Denn irgendwas ist schließlich immer. Diesmal gibt es feuchte Probleme im Fitti! Von der Decke tropft Wasser auf den Boden, doch keiner will sich darum kümmern. Die Hausverwaltung drückt sich, also muss der Muskelprotz selber ran.

Angetrieben das Problem zu lösen, klappert Andreas alle Mietwohnungen des neunstöckigen Wohnhauses, die sich über dem Fitnesscenter befinden, ab. Der 56-Jährige inspiziert sogar die Toiletten. Doch ganz so einfach gestaltet sich die Suche nach dem Übeltäter aber nicht.

"Das muss heute gemacht werden, ansonsten muss unser Anwalt ran", äußert sich Caro sorgenvoll. Andreas will sich das nicht weiter gefallen lassen und hat eine Idee: Unter die Decke will der Bodybuilder eine Wanne hängen, in die er einen Schlauch legt, der wiederum zur Tiefgarage führt und dann die unten stehenden Autos volltropft.

Alles vorbei mit Andreas? Caro Robens mit neuem Mann an ihrer Seite
Caro Robens Alles vorbei mit Andreas? Caro Robens mit neuem Mann an ihrer Seite

"Eiskalt. Ist mir völlig schei* egal. Dann läuft das auf deren Autos. Das ist dann nicht mein Problem, ist euer Wasser", ärgert sich Andreas.

Ob der Muckimann wirklich seinen Plan durchziehen wird, seht Ihr am heutigen Montagabend bei Vox um 20.15 Uhr oder schon jetzt im Stream bei RTL+.

Titelfoto: Bildmontage: Screenshot/Instagram/caroline_andreas_robens/RTL / 99pro media

Mehr zum Thema Caro Robens: