"Egoistisch und doof": Cathy Hummels klärt Corona-Fragen mit ihrem Arzt

München - Zuletzt machte Influencerin Cathy Hummels (32) großen Wirbel um einen Coronafall in ihrer Familie (TAG24 berichtete). Nun möchte sie mit einem Erklärvideo auf Instagram alle Fragen zum Virus aus der Welt schaffen.

Cathy Hummers (32) will ihrer Follower auf Instagram über das Coronavirus aufklären. 
Cathy Hummers (32) will ihrer Follower auf Instagram über das Coronavirus aufklären.   © Instagram @cathyhummels

Mit Dr. Julian Maurer, einem Hausarzt aus München, setzt sich Cathy Hummels zu einem Instagram-Live-Video zusammen. 

"Das Wichtigste ist, dass wir verantwortungsvoll handeln", schreibt das Model auf Instagram. 

"Da möchte ich mich auch umgehend an der eigenen Nase packen. Symptomfrei einen COVID19 Test machen zu wollen war total unüberlegt", gesteht die 32-Jährige.

Nachdem sie von den Infektionsfällen in ihrer Familie erfahren hatte, reagierte Cathy Hummels ein wenig panisch. 

Ihren Live-Auftritt in der ProSieben-Show "Schlag den Star" sagte die Influencerin spontan ab. 

Im Video erklärt sie nun, dass sich ihre Tante und ihr Onkel infiziert haben, mit denen sie allerdings keinen Kontakt hatte. Wohl aber mit ihren Eltern, die wiederum in Kontakt mit den Erkrankten standen.  

"Ich hatte aber Panik, dass ich mich durch den Kontakt mit meinen Eltern ggf. Infiziert habe. Durch mein eigenes panisches Gedankenkarussell habe ich mich selbst in Quarantäne stecken wollen, obwohl ich dafür keine Notwendigkeit gehabt hätte", muss sich Cathy Hummels nun eingestehen. 

Nun versteht die 32-Jährige, "wie egoistisch und auch doof" ihrer Reaktion war." Nur Menschen mit starken Symptomen sollten den Test machen, denn symptomfrei bringt der Test nichts". 

Live-Talk mit Dr. Maurer auf Instagram soll alle Fragen der Follower klären

Dr. Julian Maurer klärt im Gespräch mit Cathy Hummels Fragen zum Coronavirus auf Instagram. (Bildmontage)
Dr. Julian Maurer klärt im Gespräch mit Cathy Hummels Fragen zum Coronavirus auf Instagram. (Bildmontage)  © Instagram @cathyhummels

"85 Prozent der Bevölkerung werden mit der Erkrankung keine Probleme haben", erklärt Dr. Julian Maurer im Video. 

Mann müsse keine Angst vor der Erkrankung selbst haben, sondern vor allem die Infektion von Risikogruppen befürchten. Leute mit Schutzmasken schützen nicht sich selbst, helfen aber eine Ansteckungen anderer zu minimieren.

Wichtig sei es, Ruhe zu bewahren und den Kontakt mit älteren Menschen zu minimieren. Dr. Maurer zeigt sich dankbar, dass es in Bayern keine Ausgangssperre, sondern nur Beschränkungen gibt, denn "frische Luft ist gut für das Immunsystem". 

Der Arzt betont, dass bei einem überlasteten Gesundheitssystem durch panische Menschen, andere Notfälle, wie Herzinfarkte, zu kurz kommen können. 

Selbst wenn ein Test positiv ausfiele, würde das nichts an der Therapie ändern: Isolation. 

Bei Erkrankten können man höchstens die Symptome (Husten etc.) lindern, nicht aber den Virus an sich bekämpfen. Das kann nur das eigene Immunsystem und daher sind alte, schwache und vorerkrankte Menschen auch so schwer von Covid-19 betroffen.

Wer denkt, am Coronavirus erkrankt zu sein, sollte nicht panisch reagieren, sondern seinen Arzt anrufen. Der Mediziner kann dann am besten entscheiden, ob ein Test notwendig sein. Cathy erklärt, dass ihr mittlerweile klar sei, dass nicht das Virus an sich, sondern eine Überlastung des Gesundheitssystems die große Gefahr sei.

"Wenn wir uns alle an die Maßnahmen halten, schaffen wir das gemeinsam", so Cathy, die nun ihr Immunsystem "boosten" will.

+++ Alles zur aktuellen Lage findest Du im >>>Coronavirus-Bayern-Ticker oder im überregionalen >>>Coronavirus-Liveticker +++

Titelfoto: Instagram @cathyhummels

Mehr zum Thema Cathy Hummels:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0