Cathy Lugners erstaunliche Begründung: Darum fährt sie in den Corona-Urlaub!

Berlin - Urlaub im eigenen Land? Aufgrund der derzeitigen Lage nicht möglich. Im Ausland aber schon! Es muss allerdings nicht immer Mallorca sein.

Cathy Lugner hat keine Lust mehr auf den Corona-Frust in Deutschland und urlaubt trotz der Pandemie derzeit in Kroatien.
Cathy Lugner hat keine Lust mehr auf den Corona-Frust in Deutschland und urlaubt trotz der Pandemie derzeit in Kroatien.  © Henning Kaiser/dpa

Das dachte sich wohl auch Cathy Lugner (31). Die Mörtel-Ex ist zusammen mit ihrer Tochter dem Corona-Frust in Deutschland entflohen und genießt die kroatische Sonne.

Die Kritik ließ allerdings nicht lange auf sich warten, zumal die Influencerin, die gerne ihren prallen Hintern präsentiert, noch vor wenigen Wochen die Corona-Urlauber selbst kritisiert hatte. Das hat auch einer ihrer 181.000 Follower bemerkt und hakte bei einer Fragerunde auf Instagram nach.

"Ja, das stimmt. Ich habe gesagt, dass ich nicht in den Urlaub fliegen würde, weil auch ich irgendwann mal wieder Urlaub und ohne Corona leben will...Dies war allerdings vor den politischen Skandalen und der konträren Handlungen unser Pappnasen-Politiker", begründet die TV-Schönheit ihren Meinungswandel.

Demnach gehört die 31-Jährige zu denjenigen, die Verständnis für die Maßnahmen hatten, nach dem ganzen Hin und Her mit den Corona-Beschlüssen nun aber endgültig die Nase voll haben.

Cathy Lugner kritisierte in der Vergangenheit bereits Jens Spahn

Cathy Lugner und Helmut Werner 2017 beim Opernball in der Staatsoper in Wien. Die gelernte Krankenschwester ist mit der deutschen Corona-Politik absolut unzufrieden.
Cathy Lugner und Helmut Werner 2017 beim Opernball in der Staatsoper in Wien. Die gelernte Krankenschwester ist mit der deutschen Corona-Politik absolut unzufrieden.  © Helmut Fohringer/APA/dpa

"Jetzt werde ich mich nicht mehr daran halten, Zuhause zu bleiben, es sei denn, es wird strikt verboten." Sie kenne einige, "die ebenfalls dagegen waren und mittlerweile aus denselben Gründen zurückrudern."

Verboten ist der Urlaub zwar nicht, allerdings bittet die Bundesregierung weiterhin auf nicht notwendige touristische Reisen zu verzichten. Da Teile Kroatiens auch nicht mehr als Risikogebiet gelten, muss die blonde Beauty aber auch keine Quarantäne befürchten. Vorausgesetzt ist allerdings ein negativer Corona-Test.

Angst, sich zu infizieren, hat die ehemalige "Promi Big Brother"-Bewohnerin ohnehin nicht. Anders als auf Mallorca oder in der Millionenstadt Berlin ist es nicht so überlaufen, wie sie bei der Fragerunde klarstellt.

Bereits vor knapp drei Wochen ließ die gelernte Krankenschwester ihrem Corona-Frust via Instagram-Story freien Lauf und griff Jens Spahn (40, CDU) scharf an. "In meinen Augen sollte ein Gesundheitsminister, der ebenso wieder in meinen Augen dafür da ist die Gesundheit des Volkes zu fördern, mehr tun, als zu sagen: 'Bin nicht zuständig'".

Titelfoto: Henning Kaiser/dpa, Helmut Fohringer/APA/dpa

Mehr zum Thema Promis & Stars:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0