Darum geht Cheyenne Ochsenknecht kaum noch alleine vor die Tür

Berlin - Schon in der Schulzeit fing es an: Cheyenne Ochsenknecht wurde fies gemobbt. Inzwischen ist die Promi-Tochter 19 Jahre alt, doch das Mobbing setzt sich fort - im Internet. Auf Instagram ist das Ochsenknecht-Küken fiesen Kommentaren ausgesetzt.

Cheyenne Ochsenknecht wird immer wieder gemobbt.
Cheyenne Ochsenknecht wird immer wieder gemobbt.  © Gregor Fischer/dpa, Instagram/Cheyenne Ochsenknecht

Von Morddrohungen bis Vergewaltigungswünschen war bei den Hatern und Trollen alles dabei. Nachdem die Influencerin zwischenzeitlich die Kommentarfunktion abgestellt hatte, holte sie zum Gegenschlag aus und erstattete Anzeige.

Was genau den Ausschlag für das Cyber-Mobbing gegeben hat, kann sich auch die Tochter von Natascha Ochsenknecht nicht erklären. "Es fing einfach irgendwann an und wurde dann immer schlimmer", erzählt die 19-Jährige bei der RTL-Talkshow von Marco Schreyl.

Nachdem sie die Polizei eingeschaltet hatte, fühlt sich das Nachwuchs-Model wieder sicherer, Zwischenfälle lassen sich dadurch aber nicht vermeiden.

Das sagt Rúrik Gíslason zu den Beziehungs-Gerüchten mit Valentina Pahde
Promis & Stars Das sagt Rúrik Gíslason zu den Beziehungs-Gerüchten mit Valentina Pahde

"Ich war nachts mit meinem Bruder unterwegs und da wurde ich im Club von einem älteren Mann in den Schwitzkasten genommen", berichtet Cheyenne.

Demnach kam ein Mann auf der Tanzfläche von hinten und meinte nur: "Frau Ochsenknecht, schönen Valentinstag!"

Cheyenne Ochsenknecht wurde von einem Fremden in den Schwitzkasten genommen

Natascha Ochsenknecht (r) und ihre Tochter Cheyenne Ochsenknecht beim Pearl Fashion Aperitif im THE REED.
Natascha Ochsenknecht (r) und ihre Tochter Cheyenne Ochsenknecht beim Pearl Fashion Aperitif im THE REED.  © Jens Kalaene/dpa

Ihr Bruder Jimi Blue hat jedoch einen großen Beschützerinstinkt und prompt dafür gesorgt, dass dieser aus dem Club geflogen ist.

Dennoch gibt die blonde Beauty zu: "Alleine gehe ich ungern bis gar nicht mehr raus. Auch nicht ins Einkaufszentrum". Generell meide sie große Menschenmengen.

"Nicht, weil ich denke, dass da jemand ist, der mich angreift. Aber ich gehe trotzdem nur noch mit meinem Freund oder Freunden raus, etwas essen oder so."

Die Wollnys: Sarafina Wollny meldet sich zu Wort: "Wir dachten, Zwillinge wären vertauscht worden"
Die Wollnys Sarafina Wollny meldet sich zu Wort: "Wir dachten, Zwillinge wären vertauscht worden"

Vor allem ihre Lippen bieten den Hatern Angriffsfläche. Immer wieder muss sie wegen ihres Schmollmundes Häme und Spott ertragen - und das nicht nur im Netz.

Im berühmten KaDeWe hatte die Promi-Tochter bemerkt, wie eine ältere Frau über sie herzog: "Hast du gesehen, wie hässlich sie ist mit ihren hässlichen dicken Schlauchbootlippen?", meinte die Frau zu ihrer Tochter.

Die Lästerattacke dürfte sie jedoch schnell bereut haben. Erst stellten Cheyenne und ihr Freund die Dame zur Rede, dann folgte auch Natascha Ochsenknecht, die gewohnt kein Blatt vor den Mund nimmt. Einsehen wollte sie ihren Fehler aber nicht. "Dann ist Mama richtig ausgerastet."

Titelfoto: Gregor Fischer/dpa, Instagram/Cheyenne Ochsenknecht

Mehr zum Thema Promis & Stars:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0