Brust-OP bei Cheyenne Ochsenknecht: "Um mich endlich selbstbewusster zu fühlen"

Graz - Cheyenne Ochsenknecht (21) hat ihrer Community in einer Fragerunde bei Instagram mitgeteilt, dass sie sich ihre Brüste hat vergrößern lassen hat.

Cheyenne Ochsenknecht (21) hat ihrer Instagram-Community mit einem Foto aus dem Krankenhaus von ihrer Brust-OP berichtet.
Cheyenne Ochsenknecht (21) hat ihrer Instagram-Community mit einem Foto aus dem Krankenhaus von ihrer Brust-OP berichtet.  © Screenshot/Instagram/cheyennesavannah (Bildmontage)

"Yes, hatte ich vor knapp zwei Wochen", räumte sie auf die Frage eines Followers nach einer möglichen Brust-OP ein und entschied sich damit gegen das Versteckspiel, dass sie einst rund um ihre aufgespritzten Lippen betrieben hatte.

"Mir ging's nach der OP super und jetzt auch", ließ sie ihre Fans wissen. Dazu postete sie in ihrer Story ein Foto aus der Klinik. "Das war drei Stunden nach der OP, voll high auf Schmerzmittel", schrieb sie zu dem Bild.

Sie wolle bald ausführlich darüber berichten, denn die Story sollte auch ein Teil der zweiten Staffel von "Diese Ochsenknechts" werden. Eine Kamera durfte jedoch nicht mit in den Operationssaal, denn das wäre für sie "das schlechteste Niveau ever".

Melanie Müller kommt nicht zum Pichmännel Oktoberfest! Auftritt in Dresden abgesagt
Melanie Müller Melanie Müller kommt nicht zum Pichmännel Oktoberfest! Auftritt in Dresden abgesagt

Eine aus ihrer Sicht falsche Darstellung in einem Artikel von "Promiflash", brachte Cheyenne jedoch dazu, wohl schneller als gedacht zu ihren Beweggründen Stellung zu beziehen.

"Wegen Eurer tollen Bildunterschrift (die ich übrigens nie gesagt habe), geht alles nach hinten los und all die Kommentare lösen Traurigkeit und Enttäuschung bei mir aus", wandte sie sich in ihrer Insta-Story wutentbrannt direkt an die Promi-Seite.

Cheyenne Ochsenknecht hat sich geschämt, "keine Oberweite zu haben"

Cheyenne Ochsenknecht hat nach eigener Aussage wegen ihrer Oberweite unter einer psychischen Belastung gelitten.
Cheyenne Ochsenknecht hat nach eigener Aussage wegen ihrer Oberweite unter einer psychischen Belastung gelitten.  © Screenshot/Instagram/cheyennesavannah (Bildmontage)

Vielmehr habe sie es gemacht, "um mich endlich selbstbewusster zu fühlen". Sie wolle endlich schwimmen gehen können, ohne sich schämen zu müssen, keine Oberweite zu haben - denn das habe sie nach eigener Aussage psychisch belastet.

In den nächsten Teilen ihrer Story veröffentlichte die Tochter von Natascha Ochsenknecht (57) unzählige Privatnachrichten, von denen viele einen negativen Grundton haben.

"Traurig, wenn man so wenig Selbstwertgefühl hat" oder "In diesem Alter schon. Und dann noch schön öffentlich sagen, damit sich ja viele junge Mädchen ein Beispiel nehmen, bravo" und "Mit 21 Jahren, das ist so traurig", gifteten die User beispielsweise.

Sorge um hochschwangere "First Dates"-Kellnerin Mariella: Geht es ihren Zwillingen gut?
Promis & Stars Sorge um hochschwangere "First Dates"-Kellnerin Mariella: Geht es ihren Zwillingen gut?

Der TV-Star erhielt aus ihrer Community aber auch Zuspruch für den Eingriff: "Ich finde es super, dass sie nicht rumheult, sondern etwas macht, damit sie sich in ihrem Körper wohlfühlt", sprang eine Followerin ihr zur Seite und eine andere unterstützte sie mit einem "Finde ich gut".

Zwei weitere User fassten das Geschehen dann nochmal zusammen: "Es darf doch jeder selbst entscheiden, wie er sich in seinem Körper am wohlsten fühlt", stellte ein Fan klar. In diesem Sinne: "Jeder wie er möchte. Leben und leben lassen."

Titelfoto: Screenshot/Instagram/cheyennesavannah (Bildmontage)

Mehr zum Thema Cheyenne Ochsenknecht: