Bohlen ledert auch gegen DSDS-Jurorin: "Ausstrahlung wie eine Putzfrau"

Hamburg - Dieter Bohlen (68) ist mal wieder in aller Munde! Bevor er eine Kandidatin in der RTL-Castingshow "Deutschland sucht den Superstar" sexistisch beleidigte, musste im Vorfeld bereits eine Jurorin dran glauben.

Dieter Bohlen (68) griff vor einigen Jahren seine jetzige DSDS-Jury-Kollegin Leony (25) verbal an.
Dieter Bohlen (68) griff vor einigen Jahren seine jetzige DSDS-Jury-Kollegin Leony (25) verbal an.  © Hendrik Schmidt/dpa, Henning Kaiser/dpa

Sängerin und Kollegin Leony (25) erklärte in der Radiosendung "Music made in Germany" auf RPR1, dass der Pop-Titan sie bereits 2020 verbal angefahren habe. Nach einem gemeinsamen Videodreh soll Bohlen ihren Produzenten angerufen und sich über sie beschwert haben.

"Leony ist schon gut, hat eine schöne Stimme", erinnerte sich die 25-Jährige an Bohlens Aussage. "Aber so ein bisschen eine Ausstrahlung wie eine Putzfrau." Ja, das klingt ganz nach dem Pop-Titan.

"Aber ich habe ihm das nicht übel genommen", erklärte die DSDS-Jury-Kollegin. Vielmehr habe sie eine andere Interpretation seiner Worte gehabt.

Dieter Bohlen: Emotionen pur für Dieter Bohlen! Deshalb wird der Pop-Titan mit Liebe überschüttet
Dieter Bohlen Emotionen pur für Dieter Bohlen! Deshalb wird der Pop-Titan mit Liebe überschüttet

"Ich glaube, das, was er meinte, war, dass ich 'Star-Appeal' hätte. Aber natürlich kann man sowas anders ausdrücken", beschrieb sie ihre Wahrnehmung. "Das war jetzt nicht politisch korrekt, was er gesagt hat."

Leony ging sogar noch einen Schritt weiter. "Ich finde, wenn dir jemand, der es sehr, sehr weit geschafft hat, solche Sachen sagt, dann sollte man erst mal darüber nachdenken, bevor man sagt: 'Oh, was für ein Arschloch.'"

Die 25-jährige Sängerin habe es sogar als Hinweis verstanden, weiter an ihrer Ausstrahlung zu arbeiten.

Dieter Bohlen wird von Katja Krasavice wegen sexueller Äußerung angegangen

Leony nahm Dieter Bohlen die Wortwahl nicht übel und arbeitete an ihrer Ausstrahlung.
Leony nahm Dieter Bohlen die Wortwahl nicht übel und arbeitete an ihrer Ausstrahlung.  © Henning Kaiser/dpa

Bohlen steht derzeit in der Kritik, weil er zu DSDS-Kandidatin Jill Lange (22), die in zahlreichen Datingshows zu sehen war, sagte: "Hast du auch irgendwas Normales gemacht oder hast du nur Abi und dich dann durchnudeln lassen?" RTL hatte die Szene zuerst online gezeigt, für die TV-Ausstrahlung aber rausgeschnitten.

Jury-Kollegin Katja Krasavice (26) nahm sich des Falls an und veröffentlichte jüngst auf TikTok ein Video, in dem sie Bohlen angriff. "Ich sitz nicht in Jurys rum für ein paar 100k, sondern um Bitches zu verteidigen, das wars", rappte sie darin und beschuldigte den Pop-Titan des "Slutshamings".

Bohlen selbst hat sich bislang nicht groß zu den Vorwürfen und die Aufregung um seine Person geäußert.

Titelfoto: Hendrik Schmidt/dpa, Henning Kaiser/dpa

Mehr zum Thema Dieter Bohlen: