Gunther Emmerlich trauert um seine Frau

Dresden - Traurig: Eine Anzeige in der Sächsischen Zeitung verkündet den Tod der Frau von Entertainer Gunther Emmerlich (75) - Anne-Kathrein Emmerlich. Sie verstarb im Alter von 71 Jahren.

Anne-Kathrein Emmerlich verstarb im Alter von 71 Jahren.
Anne-Kathrein Emmerlich verstarb im Alter von 71 Jahren.  © imago images / APress / Sächsische Zeitung

"Wir sind alle in Gottes Hand.", steht zu lesen in der Anzeige - in Gedanken bei ihr ist die ganze Familie. Die Kinder, die Enkel und natürlich auch Gunther Emmerlich.

Der TV-Moderator, Schriftsteller und Opernsänger hat mit Anne-Kathrein Emmerlich einen gemeinsamen Sohn und einen Sohn aus einer früheren Beziehung, zehn Enkelinnen sowie einen Urenkel.

Von der Schauspielerin lebte er allerdings getrennt. Sie hatte eine Tochter in die Ehe mitgebracht.

2014 zog sie aus der gemeinsamen Jugendstilvilla auf dem Weißen Hirsch aus. Das Paar trennte sich damals nach 35 Ehejahren. Eine Scheidung stand aber nie zur Debatte, die beiden pflegten einen regen und freundschaftlichen Kontakt.

Unser aufrichtiges Beileid an Gunther Emmerlich!

Anne-Kathrein Emmerlich, bürgerlich Anne-Kathrein Kretzschmar (geboren am 28. März 1948), war eine deutsche Schauspielerin.

Ihre ersten Filmrollen hatte sie Mitte der 1960er-Jahre in den Filmen "Karla" und "Denk bloß nicht, ich heule", die damals in der DDR allerdings beide im Zuge des XI. Plenums des ZK der SED 1965 verboten wurden.

Auch in Dresden stand sie als sehr beliebte Schauspielerin auf der Bühne des Staatsschauspiels - so zum Beispiel in der Aufführung 1969/70 von "Lysistrata". Und im "tjg" (damals das "Theater der jungen Generation") war sie u. a. als das "Rotkäppchen" engagiert.

Trauer um Anne-Kathrein Emmerlich

Gunther Emmerlich mit Anne-Kathrein.
Gunther Emmerlich mit Anne-Kathrein.  © Imago

Auch im "Polizeiruf 110" ("Das Ende einer Mondscheinfahrt", "Fehlrechnung") war sie zu sehen. Im Fernseh-Mehrteiler "Wege übers Land" spielte sie 1968 die von Gertrud Habersaat großgezogene Tochter Mala, die das Kind jüdischer Eltern war.

Dort war sie unter anderem Kollegin der Schauspielerin Ursula Karusseit (†79) . Sie stand bis 1992 fürs Fernsehen vor der Kamera.

Titelfoto: imago images / APress / Sächsische Zeitung

Mehr zum Thema Promis & Stars:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0