Nach Explosion in Beirut: Deutsche Promis haben wichtige Botschaft

Duisburg/Köln – Nach der schweren Explosion im Hafen der libanesischen Hauptstadt Beirut machen sich deutsche Prominente für die Opfer stark.

Natalia Wörner (52) und Henning May (28) machen sich für die Opfer in Beirut stark. (Fotomontage)
Natalia Wörner (52) und Henning May (28) machen sich für die Opfer in Beirut stark. (Fotomontage)  © Gerald Matzka/dpa-Zentralbild/dpa / Instagram/Screenshot/Henning May

Schauspielerin Natalia Wörner (52), die bereits zwei Mal mit der Kindernothilfe im Libanon war, sagte der Hilfsorganisation: "Die Bilder, die um die Welt gehen, sind schockierend. Ich bin in Gedanken im Libanon und wünsche den Menschen dort viel Kraft in diesen schweren Zeiten."

Henning May (28), Sänger der Band AnnenMayKantereit, veröffentlichte ein Lied für Beirut in den sozialen Netzwerken.

"We can not support the government. We have to support the people", schrieb er bei Instagram und verwies ebenfalls auf die Kindernothilfe.

Moderatorin Sabine Heinrich (43) sprach laut einer Mitteilung der Kindernothilfe vom Donnerstag mit der Leiterin einer Partnerorganisation, die in einem Kindergarten arbeitet: "Die Kinder sind unverletzt, aber natürlich völlig durch den Wind. Die Kita ist komplett zerstört."

Bei der schweren Explosion starben am 4. August 171 Menschen, mehr als 6000 wurden verletzt. Sie soll durch große Mengen Ammoniumnitrat verursacht worden sein.

Die Kindernothilfe unterstützt die Arbeit ihrer Partnerorganisationen eigenen Angaben zufolge vor Ort mit 250.000 Euro.

Titelfoto: Gerald Matzka/dpa-Zentralbild/dpa / Instagram/Screenshot/Henning May

Mehr zum Thema Promis & Stars:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0