Elon Musk twittert zwei Worte: Darauf begehen tausende Menschen einen krassen Fehler!

Los Angeles (USA) - Hätten die Aktienanleger mal besser aufgepasst. Als Elon Musk (49) die beiden Worte "Use Signal" twitterte, kauften zahlreiche Menschen schnell viele Aktien des Unternehmens "Signal Advance". Bloß blöd: Sie hatten Musks Worte völlig missverstanden!

Elon Musk (49) wollte mit seinem Tweet eigentlich etwas ganz anderes bewirken.
Elon Musk (49) wollte mit seinem Tweet eigentlich etwas ganz anderes bewirken.  © Hannibal Hanschke/Reuters Images Europe/Pool/dpa & Twitter/elonmusk

Der "Tesla"-Gründer ist dafür bekannt, auf seinem Twitter-Account Spekulationen für die Börse anzuheizen.

Wenn Musk twittert, schenken ihm Tausende Anleger vollste Aufmerksamkeit. Seine Äußerungen zu gewissen Unternehmen sorgen dann meist für einen heftigen Aufschwung derer Aktien.

So geschehen war es auch am vergangenen Donnerstag. Der 49-Jährige schrieb zwei Worte: "Use Signal" (deutsch: "Benutzt Signal"). Die Anleger dachten, dass damit bestimmt der Gerätehersteller namens "Signal Advance" gemeint sei und schlugen zu.

Nackte Frau randaliert an Melanie Müllers geschlossener Grillbude
Melanie Müller Nackte Frau randaliert an Melanie Müllers geschlossener Grillbude

Wie cnbc berichtete, stieg die Aktie der Firma um 438 Prozent! Dadurch wurde ein Höchststand von 70,85 Dollar (ca. 60 Euro) erreicht. Zum Vergleich: Am 6. Januar war die Aktie gerade mal 60 Cent wert gewesen.

Das Unternehmen ist bereits seit 2014 an der Börse. Am Montag wechselten mehr als zwei Millionen Aktien den Besitzer, während es am 4. Januar nicht eine einzige gewesen war. Signal Advance sei nun knapp drei Milliarden Dollar (2,4 Milliarden Euro) wert, dabei gibt es nur einen einzigen Vollzeitmitarbeiter.

Das alles dürfte Musk sehr erstaunt haben. Denn der meinte mit dem Wort "Signal" eigentlich etwas ganz anderes: Er sprach von dem gleichnamigen Messenger! Der "SpaceX"-Chef wollte eigentlich nur, dass seine Follower lieber Signal als WhatsApp verwenden.

Elon Musk sorgt mit seinem Tweet für ungewohnten Höhenflug einer Aktie

Messenger Signal ist gar nicht an der Börse

Elon Musk möchte Messenger Signal unterstützen

Musk kündigt an, den Messenger Signal finanziell weiterhin zu unterstützen.
Musk kündigt an, den Messenger Signal finanziell weiterhin zu unterstützen.  © Paul Hennessy/SOPA Images via ZUMA Wire/dpa

Der Messenger Signal besitzt noch nicht einmal eine eigene Aktie. Das Unternehmen dahinter wird von einer gemeinnützigen Organisation betrieben und gar nicht an der Börse gehandelt.

Musk ist von dem Messenger auf jeden Fall überzeugt. Grundlage ist, dass WhatsApp seine Nutzungsbedingungen erneuert und Facebook somit deutlich mehr Rechte einräumt.

Das gefällt nicht jedem, weshalb zahlreiche Nutzer auf der Suche nach einer Alternative sind (TAG24 berichtete). Für Musk ist die Sache klar: "Benutz Signal!"

Simone Thomalla meldet sich nach Liebes-Aus: So geht es ihr nach der Trennung
Promis & Stars Simone Thomalla meldet sich nach Liebes-Aus: So geht es ihr nach der Trennung

Der Milliardär ließ verlauten, dass er die Organisation hinter dem Messenger Signal unterstützen wird. Am Sonntag schrieb er auf Twitter, dass er bereits vor einem Jahr Geld gespendet hatte und es gerne wieder tun wird.

Komplett neu sind solche Verwechslungen übrigens nicht.

Bei der Börsenpremiere von Zoom im April 2019 stieg die Aktie des ähnlich klingenden chinesischen Unternehmens Zoom Technologies um 80 Prozent binnen zwei Stunden. Dabei hatten die beiden nichts miteinander zu tun.

Titelfoto: Paul Hennessy/SOPA Images via ZUMA Wire/dpa

Mehr zum Thema Elon Musk: