Fernanda Brandao bricht ihr Schweigen: "Kein Tabuthema mehr"

Hamburg/Schweden - Die einstige "Hot Banditoz"-Sängerin Fernanda Brandao (38) genießt derzeit ihr neues Familienleben in Schwedisch Lappland.

Die süßen Baby-News verkündete Fernanda Brandao (38) im April auf ihrem Instagram-Account.
Die süßen Baby-News verkündete Fernanda Brandao (38) im April auf ihrem Instagram-Account.  © Screenshot/Instagram/fernanda_brandao

Nach ihrer Auswanderung im vergangenen Jahr ließen sie und ihr Partner Roman Weber (36) die Baby-Bombe platzen: Die beiden erwarteten ihren ersten Nachwuchs.

Das Töchterchen kam im April auf die Welt. In einer Instagram-Story hatte Fernanda damals lediglich verkündet: "She's here". Details zum Namen des Kindes oder zu der Geburt verriet sie allerdings nicht. Doch ein Foto, auf dem Fernanda freudestrahlend unter einer Wäscheleine mit Baby-Kleidung steht, ließ ihre Followerschaft wissen: Mutter und Kind sind wohlauf.

Im Interview mit der Zeitschrift Bunte verriet Fernanda nun, dass die Geburt aber alles andere als einfach gewesen sei.

Rote Rosen: "Rote Rosen": Charlotte wird über Nacht zur Millionärin
Rote Rosen "Rote Rosen": Charlotte wird über Nacht zur Millionärin

Ihren Followern hatte sich die Sängerin noch kurz vor der Geburt kugelrund und zufrieden in einer Instagram-Story gezeigt. Doch dann ging auf einmal alles ganz schnell...

Bei Instagram zeigt Fernanda ihren neuen Alltag

Es gab Komplikationen während der Geburt

Fernanda erlitt eine Schwangerschaftsvergiftung und musste in der 40. Schwangerschaftswoche ins Krankenhaus.

Dort wurde ihre Tochter dann per Not-Kaiserschnitt zur Welt gebracht, um das Leben der Mutter nicht zu gefährden. Den Säugling durfte sie erst sechs Stunden nach der Entbindung selbst in ihre Arme schließen. Weshalb sich Fernanda nun doch dazu entschied, über das sehr persönliche Thema auch öffentlich zu sprechen? "Ich möchte, dass es kein Tabuthema mehr ist", sagte sie in dem Gespräch weiter. Viel zu selten werde auch über die Komplikationen in der Schwangerschaft oder bei der Entbindung gesprochen.

Doch die 38-Jährige hatte in dem Interview auch noch eine schöne Nachricht zu verkünden: Denn sie verriet endlich den Namen ihrer kleinen Prinzessin.

Das in Lappland geborene Mädchen wurde nach dem wissenschaftlichen Namen für Polarlichter benannt, die sich Fernanda und Roman in ihrer neuen Wahlheimat zusammen angesehen hatten, und sie heißt: Aurora.

Titelfoto: Screenshot/Instagram/fernanda_brandao

Mehr zum Thema Promis & Stars: