Dominik Stuckmann findet 1000 Euro: Was er damit macht, sorgt für heftige Diskussion

Frankfurt am Main - Seine gute Tat, die der ehemalige "Bachelor" Dominik Stuckmann am gestrigen Mittwoch gefilmt und mit seiner Community auf Instagram geteilt hat, sorgt dort gerade für eine rege Diskussion.

Ex-"Bachelor" Dominik Stuckmann hat vor einem Bankautomaten 950 Euro gefunden.
Ex-"Bachelor" Dominik Stuckmann hat vor einem Bankautomaten 950 Euro gefunden.  © Bild-Montage: Dominik Stuckmann/Instagram, Screenshot Dominik Stuckmann/Instagram

In einem Reel zeigt der 32-Jährige, was ihm da passiert ist. "Ich habe gerade 950 Euro vor dem Kassenautomaten gefunden. Da gibt's doch nicht", hört man Dominik überrascht sagen, während die Handy-Kamera auf ein stattliches Bündel Geld in seiner Hand gerichtet ist.

"Die liegen hier einfach auf der Straße und hier ist weit und breit kein Mensch", wundert er sich. Dann macht er sich auf die Suche und wird offensichtlich schnell fündig.

"Entschuldigung", spricht er einen Mann vor dessen Auto an. Ob dieser gerade eben Geld abgehoben habe, möchte Dominik wissen. Als der Mann erklärt, er habe tatsächlich 1000 Euro aus dem Automaten geholt und diese verloren, gibt ihm Dominik das Geld zurück. Den angebotenen Finderlohn lehnt er gentlemanlike ab.

"Menschliche Überreste" gefunden? Bizarre Kannibalismus-Gerüchte um Ariana Grande
Promis & Stars "Menschliche Überreste" gefunden? Bizarre Kannibalismus-Gerüchte um Ariana Grande

"Boah! 1000 Euro - das wäre schon krass gewesen", meint er nach der Aktion. "Aber ich fühle mich jetzt einfach besser." Von seiner Community möchte der 32-Jährige nun wissen: "Was hättet ihr mit dem Geld gemacht?"

Dominik Bachelor gibt die 950 Euro zurück, aber an den Richtigen?

Viele finden es natürlich vorbildlich, wie sich der gebürtige Frankfurter in dieser Situation verhalten hat.

"Bin Stolz auf dich Dominik, sollte mehr Menschen wie dich geben", "Alles richtig gemacht!!" oder "Karma-Points gesammelt", heißt es da unter anderem in der Kommentarspalte. Aber es gibt auch einige kritische Stimmen. Dominik hätte das Geld besser in der Bank abgeben oder der Polizei aushändigen können, heißt es da.

Und schließlich kommen die nicht ganz unberechtigten Zweifel auf, ob der Empfänger des Geldes wirklich auch der Besitzer ist. "Dem Typ gehört das locker nicht", schreibt etwa ein Follower mit Tränen lachendem Emoji. "Da hätte doch jeder Zweite gesagt, dass es ihm gehört."

"Sind Sie sicher, dass Sie den wahren Besitzer des Geldes gefunden haben?", fragt auch eine andere Followerin. Aber Dominik ist sich sicher, wie er in seiner Antwort erklärt.

"Er hatte 1000 Euro abgehoben und das Geld vermisst. Hat auch sehr auffällig überall geguckt - über/unter/neben dem Automaten", schreibt er. "Erst als er fast wieder im Auto saß, um traurig wegzufahren, habe ich ihn angesprochen. Der war's, ich bin mir sicher."

Eine Frage, die eine Followerin stellt, bleibt allerdings ungeklärt: Warum hat er 50 Euro genommen und die 950 liegen gelassen?

Titelfoto: Bild-Montage: Dominik Stuckmann/Instagram, Screenshot Dominik Stuckmann/Instagram

Mehr zum Thema Promis & Stars: